Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

20.03.2017, 12.01 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kemmannstraße: Angebliches Händler-Paar beklaut 87-Jährigen

Artikelfoto

Unter dem Vorwand, Trödel und Antiquitäten kaufen zu wollen, verschaffte sich am vergangenen Samstagnachmittag, 18. März 2017, ein Diebes-Paar Zutritt zur Wohnung eines Seniors in der Kemmannstraße. Zuvor hatte ein Anrufer mit dem 87-Jährigen telefonisch Kontakt aufgenommen.

Das Paar sah sich in der Wohnung des 87-Jährigen zunächst mehrere Möbelstücke an und fragte dann nach Schmuck. Als der Cronenberger jedoch entgegnete, den Schmuck seiner Frau nicht verkaufen zu wollen, griffen die Diebe ein Etui mit einem größeren Bargeld-Betrag und flüchteten aus dem Haus in unbekannte Richtung. Der Beschreibung nach war der Mann 1,85 bis 1,90 Meter groß.

Die Frau indes war sehr klein, über 30 Jahre alt, hatte dunkles schulterlanges Haar und trug Lippenstift. Bekleidet war die Trickdiebin mit einer dunklen Jacke. Die Polizei warnt besonders ältere Personen vor Anrufen von angeblichen Händlern oder auch alten Freunden. Wie Polizei-Sprecherin Anja Meis erklärt, gucken Trickdiebe ihre vornehmlich älteren Opfer häufig anhand der Telefonbuch-Einträge aus. Beispiel dafür sind heute nicht mehr geläufige Vornamen, die auf ein höheres Alter des Opfers schließen lassen.

Zeugen-Hinweise zu den Trickdieben oder auch zu einem auswärtigen Pkw, der am vergangenen Samstag im Bereich Kemmannstraße aufgefallen ist, sind an die Polizei unter Telefon 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder an das Kriminalkommissariat 24 unter der Rufnummer 0202 284-0 erbeten.