Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.04.2017, 09.59 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Lkw-Probleme und Unfall: Verkehrschaos auf der „Hahnerberger“

Artikelfoto

Da ist man sonst in Köln oder Düsseldorf, heute Vormittag, 4. April 2017, brauchte es eine Dreiviertelstunde, nur um vom Hahnerberg bis in die Cronenberger Ortsmitte zu kommen – mit dem Pkw jedenfalls und über die Hahnerberger Straße: Zunächst sorgte ein Lkw, der gegen 9 Uhr oberhalb des „Neuenhauser Knapp“ versuchte, in eine Firmeneinfahrt zu gelangen, für lange Staus in beide Fahrtrichtungen.

Begleitet von einem Hupkonzert genervter Autofahrer rangierte der Brummifahrer minutenlang beinahe verzweifelt hin und her – und sorgte damit für eine Komplett-Sperrung der Hahnerberger Straße. Nachdem Gäste einer benachbarten Bäckerei ihre Autos beiseite gefahren hatten oder auch behindernde Mülltonnen weggeschoben worden waren, kriegte der Lkw schließlich „die Einfahrt“ – und die wartenden Autofahrer gaben Gas.

In Richtung Cronenberg kamen sie allerdings nicht weit: Schon nach ein paar Metern standen sie wieder im Stau: Just an der Nadelöhr-Kreuzung Cronenfeld war es zu einem Auffahrunfall von drei Fahrzeugen gekommen, unter anderem beteiligt ein Kleinbus, der Behinderte zu den Lebenshilfe-Werkstätten beförderte. Vorsorglich wurden Rettungswagen zur Unfallstelle gerufen, nach ersten Informationen von Polizei-Sprecherin Anja Meis soll es aber keine (ernsthaft) verletzten Personen gegeben haben.

Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsmittel abstreuen. Der Verkehr wurde in Richtung Cronenberg über die Abbiegespur nach Remscheid einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Dadurch staute sich der Verkehr in Richtung Hahnerberg weit zurück.