Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

07.04.2017, 10.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Fernwärmetrasse: Dürrweg ab 10. April für Monate gesperrt

Artikelfoto

Der Dürrweg in der oberen Südstadt. Im Zuge des Baus der Fernwärmetrasse Süd-West müssen die Anwohner mit einer monatelangen Vollsperrung leben.

Nach Angaben der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) wird die Komplett-Sperrung des Dürrwegs in der Elberfelder Südstadt ab dem kommenden Montag, 10. April 2017, erfolgen. Ab dann werden hier die Tief- und Rohrbauarbeiten für die Fernwärmetrasse Süd-West in Richtung Arrenberg erfolgen (die CW berichtete mehrfach).

Die Buslinie 613 wird während der Baumaßnahme, die wohl bis Ende November andauern wird, über die Cronenberger Straße zum umgeleitet, die Endhaltestelle wird der „Sollingweg“ sein. Der Bereich „Am Cleefkothen“ wird hingegen durch einen Pendelverkehr erschlossen. Dessen Fahrzeiten sind mit denjenigen der Linie 613 abgestimmt. Der „NachtExpress“ 7 wird hingegen nicht den Küllenhahn anfahren, sondern nur das „Schulzentrum Süd“ bedienen.

Die Arbeiten im Dürrweg und entlang der Friedrichsallee werden in zwei Abschnitten durchgeführt. Der erste Abschnitt, für den die Stadtwerke ab Montag etwa drei Monate veranschlagen, reicht von der Zeppelinallee bis zur Zufahrt der Gartensiedlung „In den Stöcken“. Die Zufahrt zur Friedrichsallee und der Gartensiedlung ist während dieser Bauarbeiten nur über die Ravensberger Straße möglich.

Wenn dieser Bereich fertig gestellt ist, kann die Gartensiedlung dann nur noch von oben, also aus Richtung Rhönstraße/Küllenhahner Straße, angefahren werden. Der Durchgangsverkehr wird über die Cronenberger Straße und die Küllenhahner Straße umgeleitet. Anwohner- und Lieferverkehr sowie Pflegedienste haben allerdings Zufahrt bis zur Baustelle.