Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

09.04.2017, 10.10 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Deftige Niederlage bei Tabellenführer Herringen

Artikelfoto

Nichts zu holen gab es für den RSC Cronenberg beim Tabellenführer der Rollhockey-Bundesliga: Zumal die RSC-Löwen ohne Eric Soriano, Leon Geisler und Marco Bernadowitz auskommen mussten, kassierten sie am gestrigen Samstagabend, 8. April 2017, ein 5:13-Niederlage (1:6) bei Germania Herringen.

Der Gastgeber legte furios los: Bereits nach zehn Minuten hatten die Hammer in der heimischen Glück-Auf-Arena eine 4:0-Führung herausgeschossen. Daniel Leandro konnte zwar zwischenzeitlich das 1:4 erzielen, zur Pause erhöhte Herringen jedoch auf 6:1. Im zweiten Abschnitt machten die Gastgeber da weiter, wo sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatten: Bis zur 35. Minute schoss das Team von SKG-Trainer Christian Zarod einen 10:1-Vorsprung heraus und machte nach den Punktenverlusten zuletzt unmissverständlich klar, dass sie an diesem Tag gegen die Cronenberger nichts anbrennen lassen würden.

Zwar ließen der Spitzenreiter dann die Zügel etwas schleifen, sodass der RSC durch Tore von Jordi Molet (2), Daniel Leandro und Max Thiel auf 5:11 heran kam. Mehr als die Ergebnis-Kosmetik war jedoch nicht drin für die Löwen: In der Schlussphase stellten Stefan Gürtler und Robin Schulz den komfortablen 13:5-Endstand her. Der RSC rutschte durch die Auswärtsniederlage in der Bundesliga-Tabelle wieder hinter Düsseldorf auf Platz 7 ab.

Nach der Osterpause in der Rollhockey-Bundesliga empfangen die Molet-Mannen am 29. April (15.30 Uhr) den Tabellenzehnten Valkenswaardse RC an der Ringstraße.