Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.04.2017, 20.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Tobias Gerbracht: Landessieg von CFG-Ass bei „Jugend forscht“

Artikelfoto

CFG-Schüler Tobias Gerbracht hat es erneut ins Bundesfinale von „Jugend forscht“ geschafft. –Foto: Bayer AG

Auf dem besten Wege, seinen letztjährigen Bundessieg beim Wettbewerb „Jugend forscht“ zu wiederholen, ist Tobias Gerbracht. Der Schüler des Küllenhahner Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG) holte am 5. April 2017 bei der Preisverleihung bei der Bayer AG in Leverkusen den Landessieg in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften.

Sein diesjähriges Projekt ist „Entwicklung einer innovativen Messvorrichtung zur flächendeckenden Detektion von Abgasmolekülen“ betitelt. Gleichzeitig erhielt Tobias Gerbracht auch einen Sonderpreis der Ministerin für Schule und Weiterbildung, Sylvia Löhrmann. Platz zwei der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften ging ebenfalls ans Fuhlrott-Gymnasium: Jonathan Hilberg und Immanuel Gehlmann wurden für ihre Arbeit „Spektroskopie an einem Planetarischen Nebel – Katzenaugennebel NGC 6543“ ausgezeichnet.

Auch hierfür gab’s einen Sonderpreis – Jonathan Hilberg und Immanuel Gehlmann erhielten ein Abonnement der Zeitschrift „Spektrum der Wissenschaft“. Insgesamt nahmen diesmal am Landeswettbewerb „Jugend forscht“ 78 Jugendliche teil, die faszinierende Arbeiten aus Naturwissenschaft, Mathematik und Technik vorstellten. Tobias Gerbracht reist nun erneut zum Bundeswettbewerb, der Ende Mai in Erlangen stattfindet.