24.04.2017, 13.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Willkommen in Cronenberg: Bei Merkel-Empfang in Berlin dabei

Artikelfoto

Wer suchet, der findet Thomas Orth vielleicht: Auf dem Gruppenfoto mit Kanzlerin Merkel im Bundeskanzleramt ist der Sprecher des Dörper Flüchtlingsbündnisses ziemlich in der hinteren Mitte der großen Flüchtlingshelfer-Schar zu sehen. -Foto: Bundesregierung, Guido Bergmann

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Mitte April unter anderem auch die Mitglieder des Dörper Flüchtlingsbündnisses „Willkommen in Cronenberg“ mit einem Empfang durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel geehrt. Als Sprecher der Cronenberger Initiative war Thomas Orth nach Berlin gereist, um an der Veranstaltung im Bundeskanzleramt teilzunehmen.

Dabei habe die Kanzlerin echtes Interesse an der Arbeit der Ehrenamtlichen gezeigt und konkrete Unterstützung bei der weiteren Integration der Schutzsuchenden zugesagt, berichtete Thomas Orth nach seiner Rückkehr von der Spree. Angesprochen wurden bei einer Podiumsdiskussion auch Schwierigkeiten und Hürden bei der Arbeit mit beziehungsweise der Integration von Geflüchteten. In der Regel, so Kanzlerin Merkel, helfe es, zur besseren Abstimmung alle Beteiligten an einem „runden Tisch“ zusammenzubringen.

Diese Merkel-Aussage passe genau zu dem Motto „Intergation braucht Vernetzung und Vertrauen“ von „Willkommen in Cronenberg“, unterstrich „Willkomen in Cronenberg“-Sprecher Thomas Orth: Das Cronenberger Bündnis werde sich weiter in der Flüchtlingshilfe engagieren, versprach Orth. Mehr Infos zum Dörper Flüchtlingsbündnis gibt es im Internet unter www.willkommen-in-cronenberg.de.

Hier ist auch stets aktualisiert abrufbar, was in der Kleiderkammer des Bündnisses an der Hastener Straße 4 an Sachspenden benötigt wird. Geldspenden sind derweil auf das Konto mit der IBAN DE06 3506 0190 1010 3280 35 der Ev. Kirchengemeinde Cronenberg willkommen. Bitte das Stichwort „Willkommen in Cronenberg“ nicht vergessen!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.