Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.04.2017, 16.53 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Löwen brüllen aber morgen wieder nachmittags

Artikelfoto

Am letzten Spieltag der Rückrunde in der Rollhockey-Bundesliga kehrt der RSC Cronenberg zur alten Anstoßzeit zurück: Um 15.30 Uhr wird am morgigen Samstag, 29. April 2017, das Heimspiel gegen den RC Valkenswaard angepfiffen.

Den Wunsch danach hatten viele alte RSC-Fans an den Vorstand herangetragen – mit der Umsetzung erhofft sich der RSC ein stärkeres Zuschauerinteresse bei den Löwen-Spielen in der Alfred-Henckels-Halle. Der RSC ist zwar bereits für die Play-Off-Runde qualifiziert. In jedem Fall möchte Spielertrainer Jordi Molet die Rückspielserie aber mit einem Sieg über den Holländischen Vertreter abschließen.

Gewinnen will der RSC zum einen, weil er dadurch in den eine Woche später startenden Play-Offs möglicherweise auf einen nicht ganz so starken Gegner trifft. Ob der RSC im Viertelfinale auf Herringen, RESG Walsum oder Remscheid trifft, entscheidet sich erst morgen.

Die RSC-Löwen wollen sich gegen Valkenswaard aber auch revanchieren, weil sie noch immer das Hinspiel beim Team des starken Spielertrainers Robbie van Doren wurmt. Das ging mit 1:2 verloren, auch weil RC-Keeper Paulo Santos in der Schlussphase der Begegnung trotz Überzahl für den RSC nicht zu überwinden war. Mehr Infos zum RSC gibt’s online unter www.rsc-cronenberg.de.