Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.05.2017, 18.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SpardaSpendenWahl: Abstimmen für drei Schulen im CW-Land

Artikelfoto

Gleich drei Schulen aus dem CW-Land sind bei der SpardaSpendenWahl 2017 dabei. Insgesamt werden dabei 300.000 Euro aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins an die jeweils 50 Erstplatzierten der drei Kategorien ausgeschüttet. „Alle Internetnutzer sind eingeladen, unsere Wettbewerbsseite zu besuchen und ihre Stimme abzugeben“, ruft Swidbert Obermüller, Regionalleiter der Sparda-Bank in Wuppertal, zum Mitstimmen auf.

Die Dörper Teilnehmer können dabei noch jede Stimme gebrauchen: So liegt die Grundschule Rottsieper Höhe aktuell auf einem guten 41. Platz. Die „Rotties“ wollen mit dem Preisgeld das Projekt „Gewaltfrei Lernen“ finanzieren, das eine Prävention vor Gewalt, Mobbing und Rassismus ist. Auf Platz 103 liegt derweil die Friedrich-Bayer-Realschule (FBR): Hier will man Aktionen im Rahmen des Projektes „Gemeinsam stark“ finanzieren, die das gemeinsame Engagement weiter fördern sollen.

Dabei werden soziale Projekte und Menschen in Not unterstützt, indem die Realschüler beispielsweise Waffeln verkaufen oder die „AktionKidz“ gegen Kinderarmut unterstützen. Außerdem sollen Unternehmungen und Angebote unterstützt werden, die den Gemeinschaftssinns fördern. Die Grundschule Hütterbusch möchte mit Hilfe der SpardaSpenden­Wahl 2017 eine Freiluft-Klasse finanzieren. Das Klassenzimmer unter freiem Himmel ist ein kleines Amphitheater aus Naturstein-Quadern, eingerahmt von Grün.

In dem steinernen Rund werden die Schüler den Schulvormittag verbringen können. Es lädt aber auch zu Spiel, Ausruhen oder Picknicks ein und soll überdies für Projekte genutzt werden. Das Problem: Aktuell hat das Projekt noch keine einzige Stimme… Wer die Schulen im CW-Land unterstützen möchte, kann bis 1. Juni 2017 unter spardaspendenwahl.de Voting-Codes anfordern und dann drei Stimmen abgeben.