Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.05.2017, 10.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hahnerberg: Verfolgungsdjagd nach Gullydeckel-Einbruch

Artikelfoto

Haarsträubende Nacht-Szenen spielten sich Ende letzter Woche im Dörper Norden ab: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 19. Mai 2017, warfen Unbekannte kurz nach 1 Uhr mit einem Gullydeckel, den sie sich zuvor von der Hahnerbeger Straße „organisiert“ hatten, die Eingangstür einer Tankstelle an der Kreuzung Theishahn ein.

Wie Fabrice Bröcker, Sohn des Pächter-Ehepaares gegenüber der CW berichtet, steuerten die beiden Einbrecher im Inneren des Tankstellen-Shops direkt die Regale mit den Tabakwaren im Kassenbereich an. Als die automatische Rauch-Alarmanlage aber auslöste, flüchteten die Täter – mit nur zwei Doppelpacks eines Energie-Getränks im Werte von ein paar Euros als Beute.

Als Fabrice Bröcker, der im benachbarten Wohnhaus durch den Knall des Gullydeckels wach geworden war, das Tankstellen-Gelände erreichte, sah er zwei Männer flüchten und in einen schwarzen Audi A6 steigen, der gegenüber im Bereich der Einmündung Hipkendahl abgestellt war. Bröcker setzte sich ins sein Auto und nahm die Verfolgung über die Theishahner Straße auf.

Mit mehr als Tempo 150 raste das Einbrecher-Duo über die L418, gerade noch konnte Bröcker sehen, wie der Audi die Abfahrt „Freudenberg/Universität“ nahm. Zunächst verlor Bröcker die Täter dann aus den Augen, tief im Dorner Weg jedoch war er ihnen wieder auf den Fersen. Dann plötzlich, so berichtet der junge Dörper, stoppte der Audi, einer der Täter stieg aus und kam auf seinen Pkw zu – Drohungen ausrufend.

Zumal er kein Handy dabei hatte, um Hilfe holen zu können, wendete Fabrice Bröcker seinen Pkw und blieb auf Abstand. Das Manöver nutzten die Täter, um mit ausgeschalteten Scheinwerfern im Dunkel der Nacht abzutauchen: „Ich denke, die haben sich irgendwo dort mit ihrem Pkw versteckt“, so Fabrice Bröcker. Allerdings konnte sich der Hahnerberger das Kennzeichen des Duisburger Audi merken – die Ermittlungen der Polizei dazu laufen.

Der Beschreibung nach waren beide Männer mit Kapuzenpullis in den Farben grau beziehungsweise weiß sowie Käppis bekleidet. Aufgrund ihrer Aussprache vermutet Fabrice Bröcker, dass die Täter südländischer Herkunft sind. Hinweise zu dem Gullydeckel-Einbruch in die Tankstelle am Hahnerberg nimmt die Polizei unter den Rufnummern 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder 0202 284-0 entgegen.