Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.06.2017, 13.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gefleddert oder ausbaldowert: Verdächtige Männer am Wilhelmring

Artikelfoto

Waren sie „nur“ Sperrmüll-Fledderer oder wollten sie mögliche Einbruchsobjekte ausbaldowern? Zwei Männer sorgten am Montagabend, 29. Mai 2017, jedenfalls für Polizeieinsätze im Bereich der Siedlung Wilhelmring. Zunächst fiel einer Streifenwagenbesatzung gegen 20.30 Uhr ein Mann auf, der durch die Straßen des Quartiers spazierte und der dabei auffällig immer wieder zu einzelnen Häusern schaute.

Die Polizei kontrollierte den 29-jährigen, der aus Mazedonien stammt und in Wichlinghausen wohnhaft ist. Nachdem er ein zweites Mal auffiel, wurde ihm schließlich ein Platzverweis erteilt. Gegen 21 Uhr wurde der Polizei dann ein weiterer Mann gemeldet, der sich in dem Wohnquartier in Grundstücksgärten herumtrieb. Der 50-Jährige wurde von der Polizei schließlich in der Straße Liefenbusch aufgeriffen.

Da der aus Serbien stammende Mann über keinen festen Wohnsitz in Wuppertal verfügt, musste er zur Überprüfung seiner Identität mit ins Polizeigewahrsam. Nicht zuletzt, weil sich bei ihm kein Einbruchswerkzeug oder anderes Verdächtiges fand, wurde der 50-Jährege am nächsten Tag wieder entlassen. Wer ähnliche Beobachtungen von verdächtigen Personen macht, möchte sich bei der Polizei unter Telefon 0202 284-0 oder auch unter der Notrufnummer „110“ melden.