16.07.2017, 16.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Einbrüche und merkwürdiges Frauen-Duo: Unruhe auf Küllenhahn

Artikelfoto

Eine Reihe mysteriöser Vorkommnisse beziehungsweise Einbrüche im Laufe der Woche hat zu Besorgnis im Ortsteil Küllenhahn geführt. Wie berichtet, hatte am Dienstag, 11. Juli 2017, eine 77-Jährige zwei Frauen ertappt, die gerade von der Terrasse aus die nicht verschlossene Schiebetür zu ihrem Haus an der Kaisereiche aufgeschoben hatten. Als die Seniorin das Duo ansprach, gaben die Frauen vor, sich in der Adresse geirrt zu haben und verschwanden.

Am selben Tag wurden in der Nähe, in der Straße Obere Rutenbeck zwei Geldbörsen entwendet. Die Eingangstüre stand hier offen, sodass der oder die Täter kein Problem hatten, ins Innere des Hauses zu gelangen. Beide Brieftaschen wurden später von einer Anwohnerin in etwa 100 Metern Entfernung im Wald gefunden – Bargeld und EC-Karten waren daraus entnommen.

Am folgenden 12. Juli meldete sich auf den betreffenden Online-Bericht der CW ein Mann bei der Polizei Cronenberg: Er war gerade auf Besuch bei seiner 94-jährigen Mutter an der Kaisereiche und berichtete ebenfalls von einer merkwürdigen Begegnung mit zwei Frauen. Demnach hielt er sich gerade im ersten Stock auf, als er aus dem Erdgeschoss, wo sich seine bettlägrige Mutter befand, ein Knarren des Parketts hörte.

Als er nach dem Rechten schaute, traf er auf eine junge Frau an der offen stehenden Eingangstür. Die Unbekannte gab vor, die Hausnummer 53 zu suchen und verschwand dann. Die Mutter berichtete im Anschluss, von ihrem Bett aus zwei Frauen und einen silbernen Pkw gesehen zu haben. Das Duo soll ein südländisches Erscheinungsbild und lange dunkle Haare gehabt haben – wie in dem ersten Fall an der Kaisereiche. Dem Sohn fiel zudem eine Besonderheit im Gesicht der Unbekannten auf, mit der er gesprochen hatte. Eventuell handelte es sich dabei um eine auffällige Narbe.

Zusammenhang? Bargeld bei Einbruch an der Sportplatzstraße geklaut

Am 13. Juli kam es dann zu einem Einbruch in der Sportplatzstraße. Vermutlich gelangten der oder die Täter hier zwischen 15.15 und 20.15 Uhr von einem Nachbargrundstück aus über einen zwei Meter hohen Holzaun in den Garten des betroffenen Einfamilienhauses. Hier hoben die Einbrecher zunächst das Rost zu einem Lichschacht heraus und hebelten dann ein Kellerfenster auf.

Im Inneren dursuchten die Unbekannten die Souterrainwohnung. Nachdem ihnen aus einem Wandtresor mehrere tausend Euro Bargeld in die Hände gefallen war, verschwanden sie. Zwei Zeugen bemerkten im Tatzeitraum einen schwarzen BMW mit einer männlichen Person in der Sportplatzstraße. Da sich die Anwohner einen Teil des Kennzeichens merken konnten, laufen derzeit die polizeilichen Ermittlungen.

Die Ermittler gehen derweil eher nicht davon aus, dass das mysteriöse Frauen-Duo aus dem Bereich Kaisereiche/Obere Rutenbeck auch etwas mit dem Einbruch zu tun haben könnte. Hinweise zu allen Vorfällen auf Küllenhahn sind an die Polizei unter Telefon 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder unter 0202 284-0 (Präsidium) erbeten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. G. Meier
    16.07.2017, 23:40 Uhr   |   Direktlink

    Warum erinnert mich diese und so manche andere Nachricht daran, am 24.09.2017 wählen zu gehen und mein Kreuz an der aus meiner Sicht richtigen Stelle zu machen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.