Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.07.2017, 09.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kreispokal: SSV Sudberg löst Ticket fürs Dörper Derby

Artikelfoto

Auf dem Papier eine unlösbare Aufgabe, aber der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze: SSV-Trainer Rainer Finkenbusch und sein „Co“ Thorsten Ellermann laufen im Viertelfinale des GA-Pokals beim großen Dorf-Rivalen Cronenberger SC auf. -Foto: Odette Karbach

Auch wenn es in den hiesigen Ligen erst im August los geht, steht den Dörper Fußball-Fans bereits am morgigen Samstag, 22. Juli 2017, ein erster „Klassiker“ ins Haus: Im Viertelfinale des GA-Pokals empfängt der Cronenberger SC (CSC) um 13 Uhr den Lokalrivalen SSV 07 Sudberg auf dem heimischen Sportplatz an der Hauptstraße.

Auch wenn die beiden einstigen Rivalen mittlerweile vier Ligen trennen, gilt ein Dörper Derby noch immer als ein Cronenberger Fußball-Feiertag – insofern dürfte es zu der besonderen Partie zahlreiche Fans auf den Horst-Neuhoff-Sportplatz an der Hauptstraße ziehen. Den Klassiker komplett machte das neu formierte Sudberg-Team von Rainer Finkenbusch und Thorsten Ellermann am Mittwochabend.

Gegen den favorisierten TFC Wuppertal, letzte Saison immerhin Zweiter der A-Kreisliga, siegten die Schwarz-Blauen mit 1:0 (0:0). Das goldene Tor für die Hausherren, die in der kommenden Saison in der B-Kreisliga antreten, erzielte Andre Golgiyaz, der in der 50. Minute einen Freistoß im TFC-Winkel versenkte.

Entsprechend musste Golgiyaz in der 89. Minute nicht wegen seiner Leistung vom Platz – kurz vor Schluss kassierte der Sudberger Mittelfeldspieler, der vom VfL Gennebreck an die Riedelstraße gekommen war, vielmehr die gelb-rote Karte.