Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.07.2017, 13.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

FFC-Förderverein: Drei Wünsche für die Wehr wahr gemacht

Artikelfoto

Fördervereins-Vorsitzender Detlef Elter (2.v.r.) sowie seine Vorstandskollegen Heinz-Günter Vitt, Michael-Georg von Wenczowsky, Bernd Sopp und Heidi Oertel überreichten die Spenden an Löschzug-Chef Dirk Jacobs (re.). -Foto: Matthias Müller

Zahlreiche Anträge und Wünsche hatten die insgesamt 45 Aktiven des Löschzuges Cronenberg an den Vorstand des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) herangetragen. Viele davon dienten der Verbesserung der Ausstattung des Löschzuges und der Stärkung und Motivation der Dörper Einsatzkräfte.

Am 14. Juli 2017 war es nun so weit. Fördervereins-Vorsitzender Detlef Elter und Löschzugführer Dirk Jacobs übernahmen es, drei der Wünsche der Floriansjünger zu erfüllen. So machte es der mehr als 350 Mitglieder zählende FFC-Förderverein möglich, dass der Sozialraum des Löschhauses an der Kemmannstraße eine neue Bestuhlung sowie neue Tische erhält – nach mehr als 30 Jahren war das wohl mal längst fällig.

Die Stühle wurden durch einen Cronenberger Schreinerei-Betrieb nachbearbeitet und angepasst. Zudem benötigte der Lagercontainer der Dörper Wehr dringend einen neuen Schutzanstrich – auch das machte der Förderverein durch einen Fachbetrieb möglich – das hält nun für Jahre… Drittes „Bonbon“: Im Herbst ermöglicht der Förderverein den ehrenamtlichen Wehrleuten eine Fachstudienfahrt nach München.

In der bayerischen Landeshauptstadt werden zahlreiche Besichtigungen zum Schwerpunktthema „Feuerwehr“ auf dem Programm stehen – die Zeit, um die Gemeinschaft zu stärken und mit einem Weißbier anstoßen beziehungsweise statt Feuerwehrwurst mal eine Weißwurst zu essen, dürfte sicherlich auch drin sein…

Werkzeugkiste: FFC steckt rund 2.600 Euro in die Spendekasse

Fördervereinschef Detlef Elter sowie die Vorstandsmitglieder Heinz-Günter Vitt, Michael-Georg von Wenczowsky, Bernd Sopp und Heidi Oertel hatten aber nicht nur frohe Kunde für die Wehr im Gepäck. Freuen konnte sich auch der Verein „Cronenberger Werkzeugkiste“: Ein stolzer Reinerlös von 2.579,21 Euro kam an den FFC-Ständen für die Spendenkasse zusammen – die FFC  ist halt im Dorf nicht nur da, wenn’s brennt.

Damit das gewährleistet ist, stießen FFC-Chef Dirk Jacobs und seine Feuerwehrfrauen und -männer direkt nach der Spendenübergabe ins Horn – es ging zu einer Feuerwehr-Übung in die Kohlfurth…