Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

31.07.2017, 15.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CSC: Aus gegen Vohwinkel im Halbfinale des GA-Pokals

Artikelfoto

Am Höfen gab es für den Cronenberger SC (grüne Trikots) nichts zu holen. – Foto: Odette Karbach

Alles andere als erfolgreich lief es für den Cronenberger SC (CSC) beim Final-Four-Turnier des diesjährigen GA-Pokals. Die Fußballer von der Hauptstraße unterlagen am gestrigen Sonntag, 30. Juli 2017, bereits im Halbfinale dem FSV Vohwinkel mit 2:3 (0:1).

Schon in der 15. Spielminute war CSC-Spieler Marcel Langendorf ein Eigentor unterlaufen. Mit der Führung für die Füchse ging es dann schließlich in der Halbzeit in die Kabinen. Von dort kamen die Vohwinkeler allerdings deutlich wacher zurück, zumindest Frederic Lühr: Die Nummer 9 des FSV sorgte durch einen Doppelschlag in der 46. Spielminute für die Vorentscheidung.

Zwar kamen die Cronenberger durch Marvin Mühlhause eine Minute später noch einmal heran und Mühlhause war es auch, der in der 53. Minute einen Strafstoß verwandelte – beim 2:3 sollte es aber nach 90 Minuten auf dem Sportplatz Höfen bleiben.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der ASV Wuppertal mit 3:1 gegen den FC 1919 Wuppertal durch. Das Endspiel gewannen hingegen die Vohwinkeler durch Treffer von Martin Peter Lyttek und Nico Sudano mit 2:1.