Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.08.2017, 11.31 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Oberheidter Straße: Rauchgasvergiftung nach Schlafzimmer-Brand

Artikelfoto

Die Feuerwehr musste am gestrigen Sonntagabend, 20. August 2017, zu einem Wohnungsbrand in die Oberheidter Straße ausrücken. Gegen 23 Uhr war dort im Schlafzimmer einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen.

Der Mieter hielt sich gerade auf dem Balkon auf, als er durch einen Rauchmelder alarmiert wurde und den Brand im Schlafzimmer seiner Wohnung entdeckte. Der 24-Jährige rettete sich aus der Wohnung und rief die Feuerwehr. Während der junge Mann mit einer Rauchgasvergiftung zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde, blieben die übrigen Bewohner des Hauses unversehrt. Sie konnten nach dem Löschen des Brandes in ihre Wohnungen zurückkehren.

Zur Untersuchung der Brandursache wurde die betroffene Wohnung von der Polizei beschlagnahmt – die Ermittlungen dauern an. Während der Löscharbeiten blieb die Oberheidter Straße für etwa 90 Minuten gesperrt.