12.09.2017, 20.35 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

TiC-Atelier Unterkirchen: Die „Heiße Zeiten“ sind jetzt Geschichte

Artikelfoto

Freuen sich über die neuerdings klimatisierte Theaterluft im TiC-Atelier Unterkirchen: die TiC-Chefs Ralf Budde (li.) und Stefan Hüfner. -Foto: Meinhard Koke

Für eingefleischte Fans des „Theaters in Cronenberg“ machen die im Sommer mitunter tropischen Temperaturen im TiC-Atelier Unterkirchen sogar einen Teil des Charmes des Dörper Theaters aus. Anderen wiederum reicht es schon, wenn sie bei den TiC-Krimis vor Spannung beziehungsweise bei den TiC-Musicals durchs „Mitswingen“ ins Schwitzen geraten. Die gute Nachricht für sie: Mit den „heißen Zeiten“ in Unterkirchen ist es endgültig vorbei.

Damit ist nicht die gleichnamige Erfolgs-Revue gemeint – der TiC-Wechseljahre-Hit „Heiße Zeiten“ ist nach unzähligen Aufführungen längst abgespielt. Nein, Snfang September 2017 hieß es vielmehr „Vorhang auf“ für die neue Klima-Anlage im TiC-Atelier Unterkirchen. Nachdem die Theater im TiC-Mutterhaus in der Borner Straße in den vergangenen Jahren bereits allesamt klimatisiert werden konnten, ist nun auch in der Musical-Spielstätte für ein gemäßigtes Raumklima garantiert.

Und zwar zu allen Jahreszeiten, denn: An heißen Tagen sorgt die Klima-Anlage für angenehme Kühle, in frostigen Zeiten verbreitet sie wohlige Wärme im TiC-Atelier. Ralf Budde und Stefan Hüfner dankten aber nicht nur stellvertretend für die TiC-Besucher den Sponsoren, welche den Einbau der aufwändigen Anlage möglich machten. Auch die TiC-Schauspieler freuen sich über die Klima-Anlage: An heißen Tagen, so wissen die TiC-Geschäftsführer, ist es für die Darsteller im Rampenlicht auf der Bühne schließlich noch einige Grade wärmer als im Zuschauerraum.

„Das ist ein ganz neues Theatergefühl“, freuen sich Budde/Hüfner nach dem erfolgreichen Testlauf der Klimaanlage am vergangenen Wochenende – ein richtig heißer Altweibersommer kann also kommen! Wer’s selbst testen möchte, erhält Karten für das wohltemperierte TiC-Atelier Unterkirchen unter Telefon 0202 47 22 11, im Theaterbüro an der Hauptstraße 3 sowie im Internet unter tic-theater.de.

TiC-Theater: Dank an folgende Sponsoren

Folgende Spender und Unterstützer machten den Einbau der Klimaanlage im TiC-Atelier Unterkirchen möglich: Alfred Kaut GmbH, Gebrüder Becker GmbH, Holtmann Werkzeuge, Nettelbeck-Stiftung und Stadtsparkasse Wuppertal. Zudem dankt das TiC-Theater seinen Gesellschaftern DiGASS OHG, K.A. Schmersal Holding, Knipex und der WPK-Beratung GmbH für die Hilfe auch bei dem „Klima-Projekt“.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.