Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

12.09.2017, 20.35 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

TiC-Atelier Unterkirchen: Die „Heiße Zeiten“ sind jetzt Geschichte

Artikelfoto

Freuen sich über die neuerdings klimatisierte Theaterluft im TiC-Atelier Unterkirchen: die TiC-Chefs Ralf Budde (li.) und Stefan Hüfner. -Foto: Meinhard Koke

Für eingefleischte Fans des „Theaters in Cronenberg“ machen die im Sommer mitunter tropischen Temperaturen im TiC-Atelier Unterkirchen sogar einen Teil des Charmes des Dörper Theaters aus. Anderen wiederum reicht es schon, wenn sie bei den TiC-Krimis vor Spannung beziehungsweise bei den TiC-Musicals durchs „Mitswingen“ ins Schwitzen geraten. Die gute Nachricht für sie: Mit den „heißen Zeiten“ in Unterkirchen ist es endgültig vorbei.

Damit ist nicht die gleichnamige Erfolgs-Revue gemeint – der TiC-Wechseljahre-Hit „Heiße Zeiten“ ist nach unzähligen Aufführungen längst abgespielt. Nein, Snfang September 2017 hieß es vielmehr „Vorhang auf“ für die neue Klima-Anlage im TiC-Atelier Unterkirchen. Nachdem die Theater im TiC-Mutterhaus in der Borner Straße in den vergangenen Jahren bereits allesamt klimatisiert werden konnten, ist nun auch in der Musical-Spielstätte für ein gemäßigtes Raumklima garantiert.

Und zwar zu allen Jahreszeiten, denn: An heißen Tagen sorgt die Klima-Anlage für angenehme Kühle, in frostigen Zeiten verbreitet sie wohlige Wärme im TiC-Atelier. Ralf Budde und Stefan Hüfner dankten aber nicht nur stellvertretend für die TiC-Besucher den Sponsoren, welche den Einbau der aufwändigen Anlage möglich machten. Auch die TiC-Schauspieler freuen sich über die Klima-Anlage: An heißen Tagen, so wissen die TiC-Geschäftsführer, ist es für die Darsteller im Rampenlicht auf der Bühne schließlich noch einige Grade wärmer als im Zuschauerraum.

„Das ist ein ganz neues Theatergefühl“, freuen sich Budde/Hüfner nach dem erfolgreichen Testlauf der Klimaanlage am vergangenen Wochenende – ein richtig heißer Altweibersommer kann also kommen! Wer’s selbst testen möchte, erhält Karten für das wohltemperierte TiC-Atelier Unterkirchen unter Telefon 0202 47 22 11, im Theaterbüro an der Hauptstraße 3 sowie im Internet unter tic-theater.de.

TiC-Theater: Dank an folgende Sponsoren

Folgende Spender und Unterstützer machten den Einbau der Klimaanlage im TiC-Atelier Unterkirchen möglich: Alfred Kaut GmbH, Gebrüder Becker GmbH, Holtmann Werkzeuge, Nettelbeck-Stiftung und Stadtsparkasse Wuppertal. Zudem dankt das TiC-Theater seinen Gesellschaftern DiGASS OHG, K.A. Schmersal Holding, Knipex und der WPK-Beratung GmbH für die Hilfe auch bei dem „Klima-Projekt“.