Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.09.2017, 11.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: Ab heute rollt wieder die Kugel…

Artikelfoto

Zwei Wochen nach den „Roller-Games“ in China startet an diesem Wochenende die Rollhockey-Bundesliga in die Saison 2017/18. Und für die Löwen des RSC Cronenberg beginnt die neue Spielzeit gleich mit einem Hammer-Spiel: Am heutigen Samstag, 23. September 2017, läuft das Team von RSC-Trainer Jordi Molet um 15.30 Uhr bei Meister ERG Iserlohn auf.

Zwar hatten die Cronenberger aufgrund der durch die WM in China knappen Vorbereitungsszeit und der am Wochenende in der RSC-Halle stattfindenden deutschen U13-Meisterschaft um eine Verlegung der Begegnung nachgesucht. Doch Iserlohn ließ sich nicht darauf ein. Nach nur zwei Wochen Vorbereitung muss Jordi Molet auf Lucas Seidler verzichten, der nach drei blauen Karten bei der U20-DM für das erste Meisterschaftsspiel gesperrt ist. RSC-Keeper Eric Soriano darf nach seiner Schulterverletzung erst Ende nächster Woche wieder ins Training einsteigen.

Aus der letztjährigen Löwen-Mannschaft fehlen zudem Max Thiel und Aaron Börkei, die in dieser Saison ein Auslandsjahr einlegen. Insofern gehen die Cronenberger mit Leon Geisler, Benni Nusch, Marco Bernadowitz, Sebastian Rath, Kai Riedel, Daniel Leandro, Jordi Molet und Niko Morovic sowie dem nach langer Verletzungspause ins Training zurückgekehrten Kay Hövelmann in die neue Saison. Einziger Neuzugang ist Fynn Hilbertz: Der erfahrene Keeper, der auch schon Einsätze im Nationalteam hatte, wechselte vom HSV Krefeld an die Ringstraße.

Mit Laurenz Felsch, Mats Trimborn und Friedemann Dworzak schnuppern zudem drei junge Spieler aus der U20-Jugend Bundesliga-Luft – wie in den letzten Jahren setzt der RSC weiter vornehmlich auf den eigenen Nachwuchs, der behutsam an die Bundesliga herangeführt werden soll.