Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.09.2017, 16.26 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Sparda-Cross-Triathlon: Ausgabe 2017 war wieder „der Hammer“!

Artikelfoto

„Flitzende“ Männer und Frauen in Badehosen und Bikini – der Cross-Triathlon macht's alljährlich möglich… -Foto: Meinhard Koke

In Badehose beziehungsweise -anzug liefen am 10. September 2017 hunderte Menschen durchs Freibad Neuenhof. Auch wenn der Dauerregen die Tage zuvor aufgehört hatte, war das kein Grund, die Augen zu reiben. Zwar herrschte kein typisches Freibad-Wetter, bei den „freizügigen“ „Neuenhof-Flitzern“ handelte es sich aber auch nicht um „typische“ Badegäste. Es waren vielmehr die Schwimmer, welche am 10. Sparda-Cross-Triathlon teilnahmen.

Rund 400 Starter machten bei der Jubiläums-Auflage des Sport-Events rund um das Freibad Neuenhof und das Müllheizkraftwerk Korzert mit – ausgebucht, lange ausgebucht konnte der veranstaltende Tri-Club Wuppertal am Sonntagmorgen vermelden. TV-Moderator Martin Schneider schickte die Triathleten, unterstützt von Bezirksbürgermeisterin Ulla Abé, auf die Distanzen um das Bergische Hämmerchen beziehungsweise den Bergischen Hammer.

Nach dem Schwimmen im „Neuenhof“ hieß es dabei: Rein in die Laufschuhe und hoch zur Wechselzone am Müllheizkraftwerk: Von hier aus  galt es die Laufstrecken auf der Sambatrasse sowie die Radstrecke durchs Burgholz zu absolvieren. Für die ganz überwiegenden Teilnehmer war aber auch bei der zehnten Auflage des Sparda Cross-Triathlons das Mitmachen und ins Ziel kommen die Hauptsache. Dazu passte das Fazit des Tri-Clubs: „Das war wieder sehr geil heute“, dankten die Organisatoren allen Teilnehmern und Helfern.

Hammer und Hämmerchen: Die Sieger 2017

Bergischer Hammer: Chris Zimmermann (2:07:36 Stunden) sowie Marleen Stroomer (2:35:51); Hämmerchen: Achim Ptasinski (1:10:02) sowie Desirée Richter (1:24:18). Beim „Hammer Team“ war der Name Programm – sie gewann in 2:06:52 die Hammer-Staffel, das Dr. Goerg Team RSG Montabaur ging in 2:36:06 Stunden bei den Frauen als erste durchs Ziel. Im Mixed-Klassement siegte in 2:17:01 Stunden die Staffel „Tri Force Vital Remscheid“.

Ob es auch im nächsten Jahr wieder „geil“ wird, steht in den Sternen: Nach dem Ausstieg des Hauptsponsors sucht der Tri-Club nach einem neuen Unterstützer für das Sportereignis. Mehr Infos sowie alle Ergebnisse und Fotos vom Sonntag gibt’s im Internet unter triathlonclub-wuppertal.de.