Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

08.10.2017, 18.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey-Bundesliga: RSC fährt den ersten Saison-Dreier ein

Artikelfoto

Im Vorjahr hatte Recklinghausen dem RSC Cronenberg noch ein Schnippchen schlagen können, am zweiten Spieltag der neuen Saison in der Rollhockey-Bundesliga ließen die Löwen aber nichts anbrennen: Mit einem letztlich deutlichen 8:3-Sieg fuhr der RSC am gestrigen Samstag, 7. Oktober 2017, den ersten Saison-Dreier ein und bescherte der Cronenberger Herbst-Party, die am Abend in der RSC-Halle stieg, ein erfolgreiches Vorspiel.

In der ersten Hälfte sah es allerdings noch nicht unbedingt nach einem klaren Auswärtserfolg für die Löwen aus: Zwar brachte Marco Bernadowitz seine Löwen nach 17. Minuten in der Heinrich-Auge-Sporthalle in Führung. Schon zwei Minuten später aber glich der RHC aus. Mit einem Doppelschlag durch Jordi Molet und Benjamin Nusch (20./21. Minute) legten die Cronenberger dann wieder vor. Aber der RHC wusste erneut zu kontern: Ebenfalls durch einen Doppelschlag glichen die Gastgeber zur Halbzeit zum 3:3 aus.

Nach der Pause bekam die Partie ein völlig anderes Gesicht. Nun nahmen die Cronenberger das Heft in die Hand und schossen durch Kay Hövelmann (31.) und Lucas Seidler (35.) eine 5:3-Führung heraus. Nach dem nächsten Doppelschlag durch Jordi Molet und Benjamin Nusch zum 7:3 (40.) war die Partie endgültig gelaufen. Kai Riedels Treffer zum 8:3-Endstand (47.) hatte nur noch statistischen Wert.

RSC Cronenberg: F. Hilbertz, L. Geisler; M. Trimborn, M. Bernadowitz, J. Molet, B. Nusch, K. Hövelmann, S. Rath, K. Riedel, L. Seidler.