Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.10.2017, 09.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC: U13-Team sorgte für den fünften Titel-Streich

Artikelfoto

Die U-13-Mannschaft des RSC Cronenberg, deutscher Meister 2017: Julia Pfaffendorf, Arven Schwerin, Mia Furmanek – Jan Mertens, Lukas Spieß, Finn Ullrich, Carla Merg, Lena Janßen, Sandro Caramanno, Caroline Reichelt, Alida Grusenick, Daniel Kraschinski. -Foto: privat

Fünf deutsche Meisterschaften sowie ein Vize-Titel – diese Bilanz des Sport-Herbstes 2017 kann sich sehen lassen. Stolz auf seine Rollhockey-Jugend kann der RSC Cronenberg sein und die U13-Mannschaft machte die beeindruckende Titel-Bilanz komplett.

Bei der Heim-DM verteidigte die Mannschaft des RSC-Trainer-Teams Andreas Richter, Friedemann Dworzak, Mats Trimborn, Daniel Leandro und Tim Schabedoth ihr Meisterstück. Mit einem klaren 5:0 (1:0) im Finale gegen den TuS Düsseldorf-Nord  „tüteten“ die Jung-Löwen „die Schale“ dann ein. Zuvor hatte die RSC-U13 eindrucksvoll ihre Extra-Klasse unter Beweis gestellt.

Die Vorrunde wurde nach Siegen gegen Recklinghausen (6:1), den Hülser SV Krefeld (10:1) sowie den RSC Chemnitz (9:5) ungeschlagen absolviert und auch im Halbfinale ließ der RSC-Nachwuchs nichts anbrennen: Beim 7:0 war Gegner ERG Iserlohn chancenlos.