Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.10.2017, 10.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Heim-Aufgalopp für Cats und Löwen des RSC

Artikelfoto

Für die Bundesliga-Teams des RSC Cronenberg stehen am heutigen Samstag, 14. Oktober 2017, die ersten Heim-Spieltag der neuen Bundesliga-Saison auf dem Spielplan: Zunächst um 15.30 Uhr laufen die RSC-Löwen in der Alfred-Henckels-Halle gegen den SC Bison Calenberg auf.

Die Bisons unterlagen am vergangenen Wochenende der ERG Iserlohn mit 3:7 (2:4), stehen in der Tabelle mit drei Punkten aber nur einen Platz hinter den Löwen auf Rang 5. In den Reihen der Calenberger steht mit Milan Brandt der überragende Torjäger der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in China. Allein Milan Brandt auszuschalten, dürfte allerdings noch nicht für einen Sieg reichen. Die Niedersachsen haben sich nämlich mit einigen leistungsstarken Spielern verstärkt, um in der neuen Bundesliga-Saison ganz vorne mitspielen zu können.

Im Anschluss an das Löwen-Spiel bestreiten die Cats ebenfalls gegen den SC Bison ihr erstes Saison-Heimspiel in der Damen-Bundesliga. Ab 18 Uhr wartet dabei der erste Härtetest auf die Damen von RSC-Trainer Michael Witt: In den Reihen der Calenbergerinnen stehen nämlich mit Anna Hartje, Lisa Dobbratz und Kim Henckels gleich drei Nationalspielerinnen, die zuletzt bei der WM in China Bronze gewannen.

Ebenso wie die Löwen trat auch das Team Dörper Cats des RSC am vergangenen Samstag beim RHC Recklinghausen an. Das Witt-Team legte dabei einen überzeugenden Saisonstart hin: Durch Tore von Anna Kaub (3), Lea Seidler (3) und Daniela Stoll (2) gewannen die RSC-Damen in der Heinrich-Auge-Halle mit 8:5.