Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.10.2017, 13.26 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Küllenhahn: ALDI plant Abriss und Neubau seiner Filiale

Artikelfoto

Der Discounter ALDI will auf Küllenhahn bauen. Wie – an der Küllenhahner Straße 67 gibt’s doch schon einen ALDI-Markt? Stimmt,  eben den will ALDI aber abreißen lassen, um am selben Standort einen vergrößerten Markt errichten zu lassen.

Insgesamt soll die neue ALDI-Filiale eine Größe von rund 1.300 Quadratmeter haben. Seitlich zur Theishahner Straße sind zusätzlich rund 400 Quadratmeter für eine Frühanlieferung und ein Lager geplant. Der künftige Markt soll nach Fertigstellung noch über rund 90 Stellplätze verfügen. Der Bauantrag ist aktuell Thema in den zuständigen städtischen Gremien. Bei Genehmigung werden der Abriss und Neubau daher erst wohl 2018 in Angriff genommen werden können.

Eine CW-Anfrage zu den Bauplänen ließ ALDI Nord bislang unbeantwortet. Anzunehmen ist aber, dass das Küllenhahner Projekt Teil der Modernisierungsstrategie ist, mit welcher die Discounter-Kette ihr Filialnetz umfassend zukunftsfähig machen will. Unter anderem will sich ALDI damit auch gegenüber Mitbewerbern wie Lidl oder auch REWE, das mit einer Filiale auf dem Rigi-Kulm-Gelände direkt gegenüber seinem Küllenhahner Markt präsent ist, besser aufstellen.