Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.10.2017, 13.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Reformationsjubiläum: Vom Festgottesdienst bis zum Stationengang

Artikelfoto

Kommende Woche wird auch im CW-Land das Reformationsjubiläum in den evangelischen Gemeinden gefeiert. Die Cronenberger begehen die 500-Jahr-Feier mit einem Festgottesdienst in der Reformierten Kirche. Am Sonntag, 29. Oktober 2017, ist Dr. Hellmut Zschoch an der Solinger Straße 2 zu Gast, der Professor für Kunstgeschichte stellt die Ereignisse der Reformationszeit ab 10 Uhr lebendig dar und wird sie mit der heutigen Zeit in Verbindung setzen. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Bläserkreis und dem Neuen Chor Cronenberg begleitet. Im Anschluss lädt die Evangelische Gemeinde Cronenberg zu einem Mittagsimbiss mit Dr. Hellmut Zschoch ins Zentrum Emmaus an die Hauptstraße 39 ein.

Die Evangelische Gemeinde Küllenhahn wird am Dienstag, 31. Ok­tober 2017, am zentralen Gottesdienst aller Wuppertaler Gemeinden um 11 Uhr in der Historischen Stadthalle am Johannisberg teilnehmen. Dabei wird unter anderem eine Kantate zum Motto des rheinischen Reformationsjubiläums „Vergnügt, erlöst, befreit“ von einem Projektchor unter der Leitung von Prof. Matthias Nagel aufgeführt, in dem auch einige Küllenhahner mitwirken werden. Ab Abend laden die Küllenhahner ab 19 Uhr zu einem Luther-Mahl ins Jugendheim an der Nesselbergstraße 12a ein, bei dem Luther-Lieder und -Texte dargeboten werden. Anmeldungen werden bis zum heutigen Freitag, 27. Oktober 2017, im Gemeindebüro unter Telefon (02 02) 40 00 26 angenommen.

Etwas ganz Besonderes hat sich die Gemeinde Elberfeld-Südstadt für den Reformationstag in diesem Jahr einfallen lassen: Unter der Überschrift „Wege zur Reformation“ findet am Dienstag ein „Stationengang zum Reformationsjubiläum“ statt. Dieser Startet um 13 Uhr an der Christuskirche am Unterer Grifflenberg, wo die Möglichkeit zu einem Imbiss besteht und Thorsten Pech zwischen 14 und 14.30 Uhr auf der Orgel Lieder der Reformationszeit. Im Anschluss wird dann zur Evangelischen Studierendengemeinde der Bergischen Universität am Oberer Grifflenberg 158 gepilgert, wo es zwischen 15.30 und 16 Uhr viele interessante Erläuterungen zur Lutherbibel von der Wuppertaler Germanistin Ursula Kocher geben wird.

Im Anschluss geht es schließlich weiter zur Südstädter Johanneskirche an der Altenberger Straße 25: Hier singt von 17 bis 17.45 Uhr das Ensemble „Vox Vallis“ unter dem Motto „Ein feste Burg ist unser Gott – Musik zur Reformation“ Lieder von Heinrich Schütz bis zu Komponisten des 20. Jahrhunderts. Das Ensemble hat sich aus den Reihen der Wuppertaler Kurrende gebildet, nach dem Konzert gibt es ein Salatbüfett im Saal der Kirche am Rande des Von-der-Heydt-Parks.