Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.11.2017, 16.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Herbstliches Repair-Café: Nicht alle Radfahrer waren „auf Tour“

Artikelfoto

Die jüngeren und größeren Aktivisten des Cronenberger „Repair-Café“ vor dem Zentrum Emmaus. Nicht nur ans „Schrauben“, sondern auch ans Saftpressen war dabei diesmal gedacht…-Foto: Meinhard Koke

Bestes Fahrrad-Wetter herrschte am Samstag, 14. Oktober 2017, im CW-Land. Wochenend und Sonnenschein, spätsommerlich-goldene 25 Grade – optimales Wetter für das dritte Repair-Café des Nachhaltigkeits-Stammtisches im Zentrum Emmaus.

Zu optimales Wetter: Am Vormittag seien einige Fahrradfahrer an der Hauptstraße 39 vorbei gekommen, schmunzelte Repair-Café-Aktivist Claus Geisler, „auf dem Weg zur Fahrradtour“ – verständlich bei dem Traumwetter. Dennoch kamen Stephan Schaller, der Initiator der ehrenamtlichen Fahrrad-Reparaturschmiede, und seine Mitstreiter nicht nur wegen der prallen Sonne, die auf die Open-Air-Werkstatt fiel, ins Schwitzen.

Auch wenn nicht Reparier-, sondern eher Ausflugswetter war, kamen so viele Fahrradfahrer zum Gemeindezentrum in der Ortsmitte, dass die Dörper Rad-Engel gut zu schrauben, ölen und auszuwuchten hatten. Einige Zweiräder wurden fit für die Herbstferien gemacht…