Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

21.11.2017, 13.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Chornacht: CMC spendet 5.000 Euro für Hospizdienst und Freizeit

Artikelfoto

CMC-Sprecher Bernd Tigges (re.) und Kassierer Manfred Siebel (4.v.r.) sowie die Chornacht-Helfer bei der Übergabe der Großspende an Kornelia Smailes vom ambulanten Hospizdienst der Caritas. -Foto: Matthias Müller

Der Cronenberger Männerchor (CMC) bat am Mittwoch, 15. November 2017, ins „Hotel zur Post“. Eingeladen waren rund 20 Helfer, die zum Gelingen der diesjährigen „Bergischen Chornacht“ beigetragen hatten. Und die war wieder ein Erfolg: Bei der vierten Auflage des Chor-Events (die CW berichtete), die im September wieder in der Historischen Stadthalle stattfand, kamen heuer 5.000 Euro zusammen.

CMC-Kassierer Manfred Siebel hatte im Vorfeld schon 1.000 Euro für die Jugendfreizeit der Evangelischen Gemeinde Cronenberg überwiesen. Mit dem Geld sollen Schüler unterstützt werden, die sich ansonsten nicht die Teilnahme an der Gemeinde-Jugendfreizeit auf der Nordseeinsel Langeoog leisten könnten und zu Hause bleiben müssten. Die übrigen 4.000 Euro überreichte der Männerchor im rahmen des Helfer-Abends an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land.

„Wir werden diese Spende für Hilfsmittel für schwerst kranke Kinder und Jugendliche verwenden, welche nicht von den Krankenkassen übernommen werden“, erläuterte Kornelia Smailes, die Hospizdienst-Koordinatorin der Caritas, wo das Chornacht-Geld helfen wird: „Außerdem gibt es eine Gruppe von Geschwisterkindern, denen wir gerne mal einen Besuch ins Kino oder in den Klettergarten spendieren möchten.“

Mehr Infos zum Cronenberger Männerchor finden sich im Internet unter cronenbergermaennerchor.de, wer ebenfalls etwas für den Caritas Hospizdienst spenden möchte, findet hierzu mehr Infos online unter caritas.erzbistum-koeln.de/wuppertal-solingen-cv/pflege_hospiz/hospiz/kinder-jugendhospizdienst/