Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

24.11.2017, 13.17 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV Germania 1900: Ein Abend für die Übungsleiter

Artikelfoto

Im Rahmen des Übungsleiter-Abends wurden auch die Jubilare des SSV Germania 1900 geehrt: Das waren in diesem Jahr Bärbel Mertin (an ihrem 80. Geburtstag), Leni Pelke und Udo Schmitz für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Inge Evertsbusch-Maulshagen und Claudia Weber für 25 Jahre. -Foto: Odette Karbach

In seiner gewohnt charmant-liebenswürdigen Art eröffnete Geschäftsführer Friedhelm Bursian die alljährliche Feier des rund 1.500 Mitglieder zählenden SSV Germania 1900 für alle Übungsleiter: „Es ist jetzt 19.07 Uhr. Wer jetzt kommt, ist sieben Minuten zu spät!“

Das taten allerdings noch einige Gäste, denn schließlich mussten sie erst ihre Trainingsstunden zu Ende bringen, bevor sie sich zum gemütlichen Abend aufmachen konnten. Bei einem „Sport-Talk“ stellten sich Norbert Knutzen und Thomas Hornung, die Leiter des städtischen Sport- und Bäderamtes, den Fragen des Vorstandes. Die beste Nachricht des Abends kam aus Germanen-Sicht von den beiden, schließlich wurde dem Verein und allen anderen im Tal mehr finanzielle Unterstützung zugesagt.

„Aufwandsentschädigungen für die Pflege der Sportplätze müssten von der Stadt getragen werden“, betonte Norbert Knutzen. Doch: „An der Geldschraube ist seit Jahrzehnten nicht gedreht worden.“ Den Freudenberg bezeichneten die Stadtvertreter als ein „Juwel in Wuppertal“.