Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.11.2017, 17.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Hobby-Markt: Kreatives zwischen Waschbecken und Trockenhauben

Artikelfoto

Salon-Inhaberin Brita Lorenz (mi.) und Organisatorin Bärbel Schulte (re.) mit den Teilnehmern des 2. Hobby-Handwerkermarktes. -Foto: Marcus Müller

Das passte: Ob nach dem Besuch des Lebenshilfe-Adventsmarktes oder einfach nur beim Samstags-Spaziergang schaute am 18. November 2017 gefühlt fast halb Cronenberg in den Räumlichkeiten von Frisuren Lorenz und Kosmetik Schulte an der Herichhauser Straße 14 vorbei. „So viel war beim ersten Hobby-Handwerker-Markt nicht los“, freute sich Organisatorin Bärbel Schulte über die große Resonanz.

Und das natürlich stellvertretend für die zwölf Aussteller: Ob Holz-Arbeiten des Ex-Försters Herbert Dautzenberg, Marmeladen von Bärbel Poelmann, Liköre, Chutneys und Knusperhäuser von Marlies Simon, Strickwaren von Annelie Weyl, Regina Luchts Schmuckengel, Töpferarbeiten und Papiertechnik von Conny Schultz, Keramik-Kerzenschalen von Bettina Stappmanns und Steffi Girnus, Bilder von Gertrud Koch und Erhard Vogel, Mosaikarbeiten von Corinna Gehring, Keramik-Töpfereien von Steffi Gräfe oder Dinkelkissen und Gestricktes von Antje Stille aus dem Schwarzwald – zwischen Waschbecken und Trockenhauben gab es viel liebevoll Gestaltetes zu entdecken.

Der größte Teil der Einnahmen aus den Verkäufen wurde gemeinnützigen Organisationen gespendet – so wurde Schönes mit Gutem verbunden…