Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.11.2017, 13.59 Uhr   |   Marcus Müller   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Lebenshilfe-Basar: „Wo man vor dem Fest zusammenkommt…“

Artikelfoto

Der Traditionsbasar der Lebenshilfe bot auch diesmal wieder viel Schönes für die Adventszeit. -Foto: Marcus Müller

„Der Adventsmarkt der Lebenshilfe Wuppertal ist eine Einrichtung, wo man in den Tagen vor Weihnachten zusammenkommt“, stellte Oberbürgermeister Andreas Mucke zum Auftakt des alljährlichen Adventsbasars fest: Zusammen mit dem Lebenshilfe-Vorsitzenden Peter Plenker eröffnete Mucke das gesellige Treiben an der Heidestraße: „Hier findet gelebte Inklusion statt und alle haben Spaß miteinander.“

Die Begeisterung und Wärme steckte nicht nur OB Mucke an: Sowohl am Samstag wie auch am Sonntag des zweitägigen Basars kamen Hunderte Besucher, um sich von einem bunten Bühnenprogramm mit Gesangsdarbietungen des Lebenshilfe-Chores oder des Damenchores Cronenberg (DCC), Jazz-Musik, den Jagdhorn-Bläsern oder der „Tuffi-Band“ schon Mitte November 2017 in die Weihnachtszeit versetzen zu lassen. Die Wuppertaler Justizvollzugsanstalt (JVA) bot Holzarbeiten an, darüber hinaus gab es den neuen Lebenshilfe-Kalender zu kaufen und zahlreiche Gestecke und Kränze werden nun so manchen Haushalt schmücken.

War natürlich auch beim Lebenshilfe-Basar mit viel Spaß dabei: „Cronenberg-Original“ Ralf Dahm ist von kaum einem Fest im Dorf wegzudenken… -Foto: Marcus Müller

War natürlich auch beim Lebenshilfe-Basar mit viel Spaß dabei: „Cronenberg-Original“ Ralf Dahm ist von kaum einem Fest im Dorf wegzudenken… -Foto: Marcus Müller

Beim Mütterkreis gab es wieder einmal jede Menge schöne Handarbeiten zu bewundern, Marmeladen und Honig werden viele Besucher in der Adventszeit schmackhaft begleiten. Natürlich durfte auch traditionell ein großer Werkzeug-Verkauf nicht fehlen: Ein toller Stand des Hahnerberger Werkzeug-Spezialisten Wera sorgte hier für lange Schlangen. Der Erlös des Adventsmarktes kommt in diesem Jahr dem Heilpädagogischen Bereich der Lebenshilfe Wuppertal zugute.

Lebenshilfe-Chor singt im Rathaus

Übrigens: Wer den Lebenshilfe-Chor mit seinen Weihnachts-Hits verpasst hat, bekommt noch einmal die Gelegenheit, ihn zu erleben: Am Dienstag, 12. Dezember 2017, ist er ab 13 Uhr traditionell bei den vorweihnachtlichen Konzerten im Rathaus Barmen am Johannes-Rau-Platz zu Gast. Vielleicht singt Oberbürgemeister Andreas Mucke ja auch in diesem Jahr wieder ein Lied mit…