Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.12.2017, 16.38 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Von Bürgerbüro bis Seilbahn: Rückblick beim BHC-Weihnachtstreff

Artikelfoto

Der Vorstand des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld mit seinen musikalischen Gästen beim Jahresend-Treffen 2017. -Foto: Odette Karbach

Im Rahmen seiner Weihnachtsfeier ließ der Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld (BHC) das ausklingende Jahr noch einmal Revue passieren. Vorsitzender Jochen Plate erinnerte an die Auseinandersetzungen um das Einwohnermeldeamt und die Bürgerbüros sowie die lebhafte Diskussion auf der Jahreshauptversammlung, die ganz im Zeichen der geplanten Seilbahn stand.

„Herbstfest und Stammtisch verdienten einen höheren Zuspruch, hieran will der Vorstand weiter arbeiten“, lautete das Resümee hinsichtlich der beiden BHC-Veranstaltungen. Das nächste Mal trifft man sich zum geselligen Austausch am 8. Januar 2018 ab 19 Uhr in der Gaststätte „Kaiser-Treff“ an der Hahnerberger Straße 260. „Der Geschwindigkeits-Smiley in der Korzerter Straße wie auch die begonnenen Pflasterarbeiten an den durch Baumwurzeln aufgeworfenen Bürgersteigen im Bereich Hahnerberg sind sichtbare Ergebnisse bürgerschaftlichen Engagements durch den Bürgerverein“, freute sich BHC-Vorsitzender Jochen Plate.

In Zusammenarbeit mit einer Schüler-Marketing-Firma des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums (WDG) sollen die Nachwuchssorgen der Bürgervereine – auch übergreifend im Stadtverband – analysiert werden. Die Arbeitsgemeinschaft „Die Cronenberger“ will im Jahr 2018 nämlich wieder diesem beitreten. Aber nicht nur Rück- und Ausblick standen bei der Weihnachtsfeier des Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld im Mittelpunkt: Der gemütliche Abend klang bei Live-Musik der „NoName-Band“ aus.