Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.12.2017, 12.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Letztes Turmsingen: Bereits heute Abend und „irdisch“

Artikelfoto

Das letzte Turmsingen des Jahres kommt nicht aus der Laterne der Reformierten Kirche. Und auch Schnee wird es (leider) zum Finale der besonderen Konzert-Reihe nicht geben.

Vom Himmel hoch heißt es natürlich auch an diesem vierten Advents-Wochenende mit den Cronenberger Turmsingern. Allerdings diesmal etwas anders als bei den seit 40 Jahren üblichen Turmsinger-Abenden an der Solinger Straße. Weil der morgige vierte Advent in diesem Jahr zugleich Heiligabend ist, findet das Schluss-Turmsingen bereits am heutigen Samstagabend, 23. Dezember 2017, statt.

Weitere Besonderheit: Gesang und Trompetenklänge kommen diesmal nicht von hoch oben aus der Laterne der Reformierten Kirche, vielmehr steigen die Turmsinger „vom Himmel hoch“ herab auf den Hans-Otto-Bilstein-Platz, um im Schatten der Friedenseiche ihr letztes Adventskonzert des Jahres 2017 zu geben. Da Liedtexte verteilt werden, ist jeder Besucher herzlich zum Mitsingen eingeladen.

Damit aber noch nicht genug des „irdischen“ Turmsingens: Karl-Heinz Dickinger wird die Weihnachtsgeschichte im Cronenberger Platt vortragen. Eines ist jedoch wie immer bei dem morgigen Turmsingen-Finale: Der Beginn an der Friedenseiche wird wie gewohnt um 21.30 Uhr sein.