Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

28.12.2017, 10.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Zeit der Sternschnuppen“: Bescherung für 3.800 bedürftige Kinder

Artikelfoto

Tolles Bild: Bettina und Edmund Balsies vom Koordinatoren-Kreis der „Zeit der Sternschnuppen“ inmitten der vielen Präsente, die auch in diesem Jahr wieder für bedürftige Wuppertaler Kinder gespendet wurden. -Foto: privat

Die „Zeit der Sternschnuppen“ ließ auch in dieser Weihnachtszeit wieder viele Wuppertaler Kinderaugen strahlen, die ansonsten wenig Grund zur Freude haben: Das Projekt sorgt alle Jahre wieder für die Erfüllung eines Herzenswunsches von bedürftigen Kindern und Jugendlichen im Tal, die zum Weihnachtsfest ansonsten auf keine Geschenke hoffen dürfen.

Die Kinder und Jugendlichen hatten dazu jeweils einen Stern gebastelt und darauf ihren Herzenswunsch vermerkt. Die Wunschsterne wurden dann an Schulen, Kindergärten, Einzelhändler und sonstige Institutionen übergeben, wo sich die Paten ihre Kinderwünsche aussuchen konnten. Auch diesmal wieder mit Erfolg: Dank der vielen Paten können Bettina und Edmund Balsies sowie ihre Mitstreiter zum nahenden Fest Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen oder benachteiligten Familien über 3.800 Präsente zukommen lassen.

Die „Bescherung“ selbst erfolgte über karitative Kindereinrichtungen, die am besten wissen, wo Hilfe gebraucht wird, darunter die Diakonie und Caritas, Kinderschutzbund, das Kinderhaus St. Michael oder auch das Jugendamt der Stadt und die Kindertafel der Wuppertaler Tafel. Beteiligte im CW-Land waren diesmal die Hahnerberg-Apotheke, die Löwen-Apotheke, die Katholische Kirchengemeinde Hl. Ewalde, Blumen Koch und das W-tec Technologiezentrum. Mehr Infos unter zeit-der-sternschnuppen.de.