Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.01.2018, 13.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

14.000 Euro Schaden: Metall-Diebe auf Korzerter AWG-Gelände

Artikelfoto

Sie schändeten das Ehrenmal Cronenberg und den Ehrenfriedhof am Königshöher Weg, zudem suchten Unbekannte gleich dreimal die Strecke der Bergischen Museumsbahnen heim. Nach Informationen der CW waren Metall-Diebe nun zweimal auf dem Gelände des Müllheizkraftwerkes in der Korzert aktiv.

Zwischen Anfang Dezember 2017 und Anfang Januar 2018 wurden bei den vermutlich zwei Diebstählen Kabel im Gesamtwert von rund 14.000 Euro entwendet. Wie die Abfallwirtschaftsgesellschaft Wuppertal (AWG) auf CW-Nachfrage bestätigte, ereignete sich der erste Metall-Klau zwischen dem 1. und dem 12. Dezember. Dabei wurden sechs Kabeltrommeln, auf denen insgesamt etwa 3.200 Meter Kabel aufgezogen waren, im Wert von etwa 10.000 Euro gestohlen. Die Kabeltrommeln waren von einer Fremdfirma im Zuge des Baus der Fernwärmetrasse an unterschiedlichen Stellen auf dem Korzerter AWG-Gelände gelagert worden.

Zwischen dem 22. Dezember und dem 8. Januar kehrten die Metall-Diebe dann zurück: In diesem Zeitraum verschwanden noch einmal drei Kabeltrommeln mit insgesamt rund 1.200 Meter Kabel vom AWG-Gelände. Der Wert hier: etwa 4.000 Euro. Da die Trommeln ein Gewicht von jeweils bis zu mehreren hundert Kilo hatten, müssen die Täter zum Abtransport schweres Gerät benutzt haben. Eine etwa 1.000 Kilo schwere Trommel konnten sie nur rund 50 Meter bewegen, dann gaben sie auf und ließen sie zurück.

Mittlerweile haben die AWG und die betroffene Firma die Konsequenzen gezogen: Verstärkte Kontrollen, zusätzliche Aufzeichnungsgeräte sowie eine Kennzeichnung der Kabel sollen verhindern, dass die Metall-Diebe ein drittes Mal auf Korzert zuschlagen können. Weil die Täter größere Fahrzeuge zum Abtransport der Kabeltrommeln genutzt haben müssen, hofft die Polizei darauf, dass Anwohnern in den genannten Zeiträumen im Bereich Korzert/Theishahner Straße etwas aufgefallen sein könnte.

Zeugen-Hinweise sind unter Telefon 0202 2 47 13 90 (Polizei Cronenberg) oder unter 0202 284-0 (Polizeipräsidium) erbeten.