Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.01.2018, 16.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Diesmal mit der Bank-Masche: Wieder Anrufe von Trickbetrügern

Artikelfoto

Nach der „Polizei-Masche“ (die CW berichtete) traten Telefon-Trickbetrüger nun auch mit der „Bank-Masche“ im Dorf in Erscheinung. Bei der Polizei Cronenberg meldeten sich zwei Betroffene, die in der vergangengenen Woche dubiose Anrufe erhalten hatten.

Eine 91-jährige Seniorin aus der Ortsmitte sowie ein 73-Jähriger aus Berghausen wurden jeweils in der Mittagszeit von einem Unbekannten angerufen, der sich als Mitarbeiter der Sparkasse Cronenberg ausgab. Der mutmaßliche Trickbetrüger sprach in den Telefonaten mit unterdrückter Rufnummer jeweils Überweisungen in Höhe von 1.800 Euro an, welche die Cronenberger in Richtung Schweiz getätigt hätten.

Dabei sei etwas schief gelaufen, sodass die Senioren unbedingt ihre Kontoauszüge kontrollieren sollten. Zu weiteren „guten Ratschlägen“ kam der Unbekannte nicht, denn beide Dörper Angerufenen zeigten sich „auf der Höhe“ – sie gingen nicht auf den Anrufer ein. Alles richtig gemacht, lässt sich dazu feststellen: Ob mit der Bank- oder der Polizei-Masche und anderen Telefon-Tricks, Betroffene sollten sich bei merkwürdigen Anrufen immer erst auf einem sicheren Weg rückversichern beziehungsweise die Polizei informieren.

Weitere Betroffene möchten sich bei der Polizei unter den Telefonnummern 0202 247 13 90 (Cronenberg) oder unter 0202 284-0 (Präsidium) melden.