Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.02.2018, 16.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Siegesserie der CTG-Handballer: „Das Konzept geht auf“

Artikelfoto

Wollen im neuen Jahr angreifen: die Verbandsliga-Handballer der Cronenberger TG. -Foto: Odette Karbach

In der Hinrunde der Handball-Verbandsliga lief es für die Cronenberger Turngemeinde (CTG) nicht so recht. Immer hatte man Tuchfühlung zu den Abstiegsplätzen, unterlag etwa dem LTV und der DJK Unitas Haan II nur knapp, bei der MTG Horst Essen, der SG Langenfeld II und der SG Ratingen II allerdings deutlich.

In der Rückrunde soll nun alles anders werden: Aus den letzten vier Spielen holten die CTG-Herren 7:1-Punkte, konnten gegen Kettwig, den LTV und Haan teils mit 13 Toren Vorsprung gewinnen. Jetzt will man noch mehr: „Wir werden in der Rückrunde Punkte holen, mit denen viele Gegner noch nicht rechnen“, erklärt CTG-Trainer Ronny Lasch optimistisch. Drei Siege in Folge – diese Serie soll am morgigen Samstag, 17. Februar 2018, im Sportzentrum Süd auf Küllenhahn ausgebaut werden.

Zu Gast ist dann ab 18 Uhr die MTG Horst aus Essen – der derzeitige Tabellendritte. Doch auch gegen dieses Team rechnet sich Ronny Lasch durchaus etwas aus. Das Konzept, den Kader mit vielen Spielern aus der A-Jugend zu verjüngen, die in der vergangenen Saison die Vize-Meisterschaft in der Regionalliga einfuhr (die CW berichtete), geht nun anscheinend auf. „Die Verantwortlichen der CTG stehen voll hinter dem Konzept, dem Trainer und der Mannschaft“, erklärt Erich Schlaht, der langjährige Organisator und Förderer des Handballs in Cronenberg: „In der nächsten Saison wollen wir oben in der Tabelle zu finden sein.“