Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.03.2018, 15.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Lernfreude wecken: 1. Preis für CFG-Grundschüler-Projekt

Artikelfoto

Die Urkunde überreichte Dr. Dr. h.c. Jörg Mittelsten Scheid (2.v.r.), der auch den Vorsitz der Jury übernommen hatte. -Foto: privat

Neuerlicher Erfolg für Physik-Lehrer Michael Winkhaus, den Astronomie-Experten des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums (CFG): Beim Wettbewerb „Lernfreude wecken“ des Institutes für Bildungswissenschaften der Bergischen Universität und der Stiftung Mittelsten-Scheid wurde Winkhaus für das Projekt „Astronomie entdecken“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Das Sieger-Projekt hatte Michael Winkhaus, der Initiator der CFG-Schülersternwarte, mit den Studentinnen Christina Hillebrandt und Maike Schmidt entwickelt. Das Konzept dient dazu, das Schülerlabor „Astronomie“ des CFG auch für Grundschüler zu öffnen. Hierzu haben Michael Winkhaus und sein Team eine Astro-Werkstatt aufgebaut, in der jüngere Kinder an acht Stationen eigenständig Experimente machen und mit Modellbausätzen basteln können.

Auf diese Weise können die Kinder zum Beispiel ein Tischmodell mit den aktuellen Positionen der Planeten in unserem Sonnensystem erstellen und erlernen, wie ein Teleskop funktioniert, wieso es Tag und Nacht gibt oder wie die Mondphasen entstehen. Um dies kinderleicht zu veranschaulichen, schlüpfen die jungen Labor-Besucher auch selbst in die Rollen von Erde und Mond. Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury vom „MiLeNa“-Konzept zur Verstetigung und Erweiterung des Projektes „Lernfreude wecken durch Astronomie entdecken“.

„MiLeNa“ ist ein CFG-Programm zur MINT-Lehrernachwuchsförderung. Dabei schlüpfen Küllenhahner Gymnasiasten selbst in die Lehrer-Rolle, indem sie im „Labor der kleinen Forscher“ mit jüngeren Kindern experimentieren.