Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.03.2018, 10.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Rollhockey: Niederlage in Darmstadt für RSC-Rumpftruppe

Artikelfoto

Nach vier Pflichtspiel-Siegen in Folge mussten die Herren des RSC Cronenberg am gestrigen Samstag, 3. März 2018, mal wieder eine Niederlage einstecken: In der Rollhockey-Bundesliga unterlagen die RSC-Löwen beim RSC Darmstadt mit 1:3 (1:0). Obwohl aufgrund einiger Ausfälle mit einem Rumpfteam angetreten, lieferten die Mannen von RSC-Trainer Jordi Molet dabei im hessischen Landesleistungszentrum dennoch ein gutes Spiel ab.

Nach einem Konter brachte Lucas Seidler die Cronenberger Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Nachdem es mit dem 1:0 auch in die Kabinen gegangen war, hatte Lucas Seidler kurz nach Wiederanpfiff sogar die Chance zum 2:0. Sein Schuss traf jedoch nur ans Darmstädter Gebälk. Zwar lieferte RSC-Kapitän Eric Soriano im Löwen-Kasten eine starke Partie ab: Beim Darmstädter Ausgleich Mitte der zweiten Abschnitts durch Nils Koch war Soriano aber machtlos.

In der Schlussphase ging den Löwen dann die Puste aus: Zumal mit Kay Hövelmann, Benni Nusch, Marco Bernadowitz und Nico Morovic gleich vier wichtige Spieler und damit die Wechselmöglichkeiten fehlten, musste sogar RSC-Keeper Fynn Hilbertz als Feldspieler auflaufen. In der Schlussphase schwanden dann Kraft und Konzentration, um zumindest die Punkteteilung über die Zeit zu bringen. Durch Tore von Max Hack und Alexandre Andrade stellten die Gastgeber schließlich ihren 3:1-Sieg her.

Während die Cronenberger durch die Niederlage wieder hinter Meister Iserlohn auf den sechsten Tabellenplatz abrutschten, müssen sie bereits am kommenden Dienstagabend, 6. März 2018, erneut in der Bundesliga ran: Im Nachholspiel empfangen die Löwen um 20 Uhr den wiedererstarkten Altmeister RESG Walsum an der heimischen Ringstraße.

RSC-Herren: Eric Soriano, Dominik Capozzoli – Fynn Hilbertz, Jordi Molet, Otto Platz, Sebi Rath, Kai Riedel und Lucas Seidler (1).