Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.03.2018, 10.00 Uhr   |   Juri Lietz   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Nisten in Kisten“: CHBV greift Staren im Dorf „unter die Flügel“

Artikelfoto

CHBV-Chef Rolf Tesche (li.) und Waldpädagoge Dirk Wagenführ vom WPZ (mi.) mit einigen kleinen und großen Teilnehmern der Niskasten-Aktion. -Foto: Juri Lietz

Der Star ist nicht ohne Grund der „Vogel des Jahres 2018“: Die Population des Singvogels ist stark zurückgegangen, die industrielle Landwirtschaft und das damit verbundene Insektensterben sowie der Klimawandel machen dem schillernden Gesellen schwer zu schaffen. Zudem fehlende Brutplätze haben dafür gesorgt, dass der Star mittlerweile ein Rote-Liste-Vogel ist.

Gründe genug für den Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV), dem Star im Dorf unter die Flügel zu greifen: An zwei Samstagen konnten im Waldpädagogischen Zentrum Burgholz (WPZ) Nistkästen für die Vögel erstellt werden. Zahlreiche Kinder waren mit Eltern und Großeltern in die Friedensstraße gekommen, um den Staren ein neues Heim zu zimmern. CHBV-Chef Rolf Tesche hatte von der Schreinerei Felsch entsprechende Holzzuschnitte anfertigen lassen, die Dachpappe stellte die Firma Mager.

Die Aktion fand guten Anklang: Mehr als zwei Dutzend Nistkästen entstanden an den „Bau-Tagen“ mit Dirk Wagenführ vom WPZ, von denen nun einige in den Gärten der fleißigen Schrauber zur Federvieh-Bleibe werden sollen. Andere werden mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehr an öffentlichen Flächen in Cronenberg aufgehängt. Möglicherweise werden dann 2018 wieder mehr Stare auf den Südhöhen fliegen…