Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

16.03.2018, 10.12 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Gehörlosen-Masche: Polizei stellt mutmaßliches Trickbetrüger-Trio

Artikelfoto

An der Kreuzung Hahnerberg konnte die Polizei das Fahrzeug mit den mutmaßlichen Trickdieben stoppen. -Foto: privat

Drei mutmaßlichen Trickdieben, die mit der „Gehörlosen-Masche“ durch die Lande reisen, kam die Polizei am vergangenen Samstag, 10. März 2018, in Cronenberg auf die Spur. Zwei Frauen sprachen am Vormittag einen 71-Jährigen in der Herichhauser Straße an: Wie auch schon bei einigen Fällen zuvor in Cronenberg (die CW berichtete), gaben sich die beiden mutmaßlichen Trickdiebinnen als gehörlos aus und baten um Spenden.

Nachdem der hilfsbereite Senior den Frauen etwas Geld gegeben hatte, hielten sie ihm ein Klemmbrett für seine Unterschrift vor die Nase und versuchten ihn zu umarmen. Während der angeblichen Dankesbezeugung griffen sie nach dem Portemonnaie des 71-Jährigen, das misslang aber. Daraufhin stiegen die Trickdiebinnen in einen silbernen Pkw ein und fuhren davon. Zeugen, die den Vorfall beobchtet hatten, riefen umgehend die Polizei, sodass der Wagen an der Kreuzung Hahnerberg gestellt und angehalten werden konnte.

Bei der Überprüfung der beiden Frauen und des Fahrers aus Rumänien stellte sich heraus, dass das Trio polizeibekannt ist. Die drei in Dortmund gemeldeten Verdächtigen wurden nach Feststellung ihrer Personalien zwar wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern jedoch an. Hinweise weiterer Geschädigter nimmt die Polizei unter Telefon 0202 284-0 (Präsidium) und 0202 247 13 90 (Cronenberg) entgegen.