Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

18.04.2018, 10.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Bezirksvertretung: Ortsmitte-Verkehr und Baustellen im Mittelpunkt

Artikelfoto

In der Aula der Schule an der Berghauser Straße 45 tagt die Bezirksvertretung Cronenberg.

Die Bezirksvertretung (BV) Cronenberg kommt am heutigen Mittwoch, 18. April 2018, zur nächsten Sitzung zusammen. Ab 19 Uhr werden zwar insgesamt nur neun Punkte auf der Tagesordnung im öffentlichen Teil stehen. Die Themen sind allerdings vielfältig.

So wird es um Anträge zu einem Parkverbot auf der Küllenhahner Straße im Bereich des Rewe-Marktes, zu einem möglichen Zebrastreifen an der Grundschule Hütterbusch sowie zur Fernwärmetrasse Süd-West gehen. Gleich mehrere Anträge beschäftigen sich mit der Verkehrssituation in der Ortsmitte. So wird es um einen SPD-Antrag zur Umwandlung der Holzschneiderstraße in eine Fahrradstraße gehen (die CW berichtete).

Überdies haben der Cronenberger Heimat- und Bürgerverein (CHBV) sowie die Initiative „Cronenberg will mehr! – Du auch?“ ähnliche Bürgeranträge eingebracht, mit denen sie Veränderungen der Verkehrsführung auf der Hauptstraße im Cronenberger Zentrum vorschlagen. So soll die geplante Fahrbahnerneuerung der Hauptstraße durch die Stadt dazu genutzt werden, einen Ringverkehr im Dörper Zentrum zu erproben. Ein solche Verkehrsführung war bereits im Jahre 2003 im Rahmen der „Ortskernplanung Cronenberg“ durch  Aachener Verkehrsplaner vorgeschlagen worden.

Überdies plädieren CHBV und Initiative zum Beispiel vor, wechselseitig schräge Parktaschen, die zudem multifunktional nutzbar wären, einzurichten. Fußgängerüberwege sollen farbig auf der Fahrbahn gekennzeichnet werden sowie ein Linksabbiegeverbot an der Einmündung Amboßstraße/Hauptstraße eingeführt werden. Dafür soll der Linksabbiegeverkehr über die Holzschneiderstraße auf die Hauptstraße geführt werden.

Daneben plädiert die Initiative dafür, die Einmündungsbereiche Amboßstraße/Hauptstraße sowie Berghauser Straße/Lindenallee aufzuweiten und auf diese Weise für eine Ringverkehr-Regelung in der Ortsmitte zu optimieren. Nicht zuletzt werden im Rahmen der BV-Sitzung auch die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) den Sachstand zu den derzeitigen und bevorstehenden WSW-Baustellen in Cronenberg erläutern.

Die Sitzung des Stadtteilparlamentes beginnt um 19 Uhr in der Aula der Schule Berghauser Straße. Zuhörer sind zum öffentlichen Teil zugelassen.