Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

22.04.2018, 17.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Cronenberger SC: Last-Minute-Remis im Abstiegskampf

Artikelfoto

Es wurde kein rundum „schöner Sonntag“ für CSC-Urgestein Ernst Haas: Nach der Verleihung der Hermann-Herberts-Medaille durch die SPD Cronenberg heute Vormittag (die CW berichtete) schenkte ihm sein Cronenberger Sportclub (CSC), für den er sich über 50 Jahre engagiert, zwar keinen Sieg: Im Kampf um den Verbleib in der Oberliga Niederrhein schaffte des CSC am Nachmittag aber immerhin ein Last-Minute-Unentschieden. In der Nachspielzeit kamen die Cronenberger noch zum umjubelten 3:3-Ausgleich.

Dabei erwischte der Tabellenvierte einen guten Start: Durch einen Doppelschlag (14./19.) durch Ex-WSV-Stürmer Marvin Ellmann gingen die Ruhrstädter mit 2:0 in Führung. Dann sorgte das heftige Gewitter für eine Spielunterbrechung, die dem abstiegsbedrohten Gastgeber aber durchaus zupass kam: Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Mannen von CSC-Trainer Peter Radojewski jedenfalls wieder gefestigt, verdient war insofern der Anschlusstreffer durch Ex-WSVer Davide Leikauf in der 39. Minute.

Im zweiten Abschnitt liefen die Cronenberger dem Rückstand hinter her, jedoch zunächst ohne Erfolg. Im Gegenteil: In der 83. Minute erhöhte Essen sogar auf 1:3 – die Partie schien gelaufen. Der CSC gab sich aber nicht auf und wurde belohnt: Nur drei Minuten später besorgte Kabiru Hashim Mohammed den erneuten Anschlusstreffer (86.), der die Fans der Grün-Weißen neue Hoffnung schöpfen ließ. Und tatsächlich: Aus einem Dreier wurde in dem Endspiel zwar nichts mehr, immerhin schafften die Cronenberger in der Nachspielzeit aber noch das 3:3 – da jubelte sicherlich auch CSC-Urgestein Ernst Haas…

Der Punktgewinn lässt den CSC etwas Boden gutmachen, denn Konkurrent TuRU Düsseldorf auf dem ersten Nicht-Abtiegsplatz kassierte gestern eine 0:3-Niederlage gegen Jahn Hiesfeld – der Abstand beträgt nun also nur noch sechs Punkte. Bitter indes: Abstiegskonkurrent Fischeln konnte sich mit einem 4:1 gegen Schlusslicht DSC 99 etwas vom CSC absetzen und Hilden immerhin einen Punkt in Homberg erringen. Am nächsten Mittwoch hat der CSC nun den Tabellenachten Homberg zu Gast, am Sonntag, 29. April, müssen die Cronenberger beim Tabellensiebten Ratingen auflaufen.