25.04.2018, 20.00 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Baustellen: Jetzt gehen die „heißen Zeiten“ im Dorf erst richtig los

Artikelfoto

Geschafft: Seit dieser Woche ist die Cronenfelder Dauer-Baustelle zumindest bis zum Bahnübergang erledigt. Geschafft ist damit aber noch längst nicht alles im Bereich Cronenfeld, denn bis in Höhe Ford Graf und vor allem an der Kreuzung Cronenfeld sowie auf der Hastener Straße geht die „Buddelei“ jetzt erst richtig los… -Foto: Meinhard Koke

Frühsommerlich warm war es in der letzten Woche im CW-Land, so richtig heiß wird es nun hierzulande auch an der Baustellen-Front: Im Mai/Juni wird es zeitweise insgesamt sechs Großbaustellen entlang der Dörper Hauptverkehrsachse geben: Ob auf der Berghauser Straße, der Hauptstraße sowie der Hastener und Hahnerberger Straße, im Schulweg oder auch am Kreuz Hahnerberg – überall wird gearbeitet (die CW berichtete mehrfach).

Im Anschluss wird zwar bis mindestens ins Jahr 2020 hier oder da weitergearbeitet. Aber: Von der Anzahl der Baustellen her werden die Autofahrer aber ab Juni das Schlimmste überstanden haben – immerhin…!

Baustelle Cronenfeld

Erfreut haben die Autofahrer in dieser Woche sehen können, dass das „Baustellen-Gehege“ Cronenfeld seit dem gestrigen Dienstag, 24. April 2018, wieder freigegeben wurde. Geschafft ist die Baustelle damit aber noch nicht: Wie Bernd Zarges von den Wuppertaler Stadtwerken (WSW) in der April-Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg erläuterte, werden die Bauarbeiten im Bereich Cronenfeld noch bis Ende Mai weitergehen.

Um den Kanal-Anschluss des neuen Post-Verteilzentrums herzustellen, wandert die Baustelle noch bis in Höhe „Ford Graf“ weiter.

Hastener Straße

Zudem geht’s nun auch auf der Hastener Straße „rund“: Ab der S-Kurve („Dohrer Dreh“) wird die Straße in Richtung Kreuzung Cronenfeld aufgerissen. Bis zum 11. Juni wird der Verkehr zunächst durch eine Ampel einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Danach wird die Hastener Straße von Cronenfeld aus bis Ende Mai 2019 nicht mehr befahrbar sein – außer für Anwohner, Rettungsfahrzeuge oder Anlieferer der ansässigen Firmen.

Der Grund: Ab 11. Juni wollen die Stadtwerke zusätzlich an der Kreuzung Cronenfeld „buddeln“. Dann wird auch die Ausfahrt aus der Cronenfelder Straße nicht mehr möglich sein.

Hauptstraße/Cronenfeld

An dem Nadelöhr wird der Verkehr auf der Hauptstraße einspurig in jede Fahrtrichtung vorbeigeführt. Da dazu der Bürgersteig abgerissen wird, müssen Fußgänger während der 5,5-monatigen Arbeiten im Kreuzungsbereich auf die Sambatrasse ausweichen. Der überörtliche Verkehr wird derweil von der Hastener Straße weiträumig über die Morsbachtalstraße und Ronsdorf beziehungsweise die L74 umgeleitet.

Ortskundige Anlieger werden den Baustellenbereich indes über Mastweg und Schulweg umfahren können – ebenso auch die Buslinie 615 von und nach Remscheid. Die Linie 633 und alle Pkw-Fahrer, die vom Schulweg in Richtung Cronenberg weiter wollen, müssen eine Schleife über die Neuenhofer Straße und den Wilhelmring fahren, um ihre Fahrt über die Hahnerberger Straße in Richtung Cronenberg fortsetzen zu können.

Umleitung Schulweg

Damit es im Bereich der Grundschule Hermann-Herberts in der Cronenfelder Straße zu keinen brenzligen Situationen kommt, sollen hier Maßnahmen zur Schulwegsicherung getroffen sowie Kontrollen durchgeführt werden. Die gute Aussicht: Ab November soll der Verkehr auf der Hauptstraße wieder baustellenfrei sein – bis die Stadt die bis spätestens Ende 2020 die Fahrbahn der Hauptstraße erneuern wird…

Hahnerberger Straße

Die aktuelle Baustelle Hahnerberger Straße wollen die WSW bis Mitte Juni abgeschlossen haben. Bis in Höhe der Bäckerei Evertzberg werden hier weiter die Gas-Hochdruckleitung und eine 10-kV-Leitung erneuert sowie Leerrohre für eine 4×10-kV-Stromleitung verlegt. Aufatmen ist dann am Hahnerberg aber keineswegs angesagt, denn bereits ab Anfang Mai starten die Arbeiten am Kreuz Hahnerberg.

Kreuzung Hahnerberg

Zunächst bis Mitte Dezember wollen die Stadtwerke von der Trafostation Hahnerberg bis zur Einmündung Hipkendahl eine 110-kV-Leitung sowie eine 4×10-kV-Leitung verlegen. Ab 2. Mai wird dazu für etwa sechs Wochen die Einfahrt in die Küllenhahner Straße von der Cronenberger/Hahnerberger/Jägerhofstraße nicht möglich sein.

Der Verkehr wird während der Sperrung über die Theishahner Straße zur Küllenhahner Straße umgeleitet. Von hier aus wird man weiterhin am Kreuz Hahnerberg ausfahren können. Ab Mitte Juni wird der Kreuzungsbereich wieder frei sein und sich die Baustelle auf der Hahnerberger Straße in Richtung Kreuzung Theishahn vorarbeiten. Bis Mitte Dezember wird der Verkehr jeweils einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Dann haben die Autofahrer hier eine „besinnliche“ Weihnachtspause, ab März 2019 geht’s am Kreuz Hahnerberg neu los: Bis Ende Dezember 2019 werden die WSW dann bis zur Einmündung Hipkendahl die Gas-Hochdruck-Leitung erneuern sowie eine Fernwärme-Leitung verlegen. Auch im Zuge dieser Maßnahme wird der Verkehr jeweils einspurig am Baustellenbereich vorbeigeführt.

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.