Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.04.2018, 17.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kein Glück: RSC-Löwen unterliegen Düsseldorf mit 1:6

Artikelfoto

Es hat nich sein sollen: Nachdem sich die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg am gestrigen Samstag durch ein 6:7 nach Penaltyschießen ein drittes Spiel im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen den TuS Düsseldorf-Nord erkämpft hatten, war den Dörpern das Glück am heutigen Sonntag, 29. April 2018, nicht mehr hold.

Schon zur Halbzeit hatten die Hausherren an der Eckenerstraße fast schon den „Sack zugemacht“: 3:0 führte der TuS nach 25 Minuten. Nach dem Seitenwechsel legten die Landeshauptstädter dann noch drei Treffer nach, der RSC Cronenberg kam letztlich nur zu einem Tor – 6:1 hieß es am Ende in der dritten Partie.

Damit zog der TuS Düsseldorf-Nord ins Meisterschafts-Halbfinale ein und wird dort auf die IGR Remscheid treffen. Der RSC Darmstadt setzte sich heute bei der RESG Walsum mit 5:7 durch und muss zunächst zu SK Germania Herringen – dem Gegner der Cronenberger im DRIV-Pokal-Halbfinale, das am Dienstag, 1. Mai 2018, um 15.30 Uhr in der Alfred-Henckels-Halle an der Ringstraße ausgetragen wird.