Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

01.05.2018, 14.19 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Freibad Neuenhof: Kühler Start in eine heiße Sommersaison 2018?

Artikelfoto

Mit Jacke, Schal, Pulli & Co. ließ es sich auch auf der Sonnen-Terasse des Restaurants „neuenhof1“ prima mit Mai-Bowle auf den Freibad-Sommer 2018 anstoßen. -Foto: Meinhard Koke

„Im Wasser ist’s schön warm…“, stellte Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé fest, nachdem sie beim alljährlichen Anschwimmen am heutigen Dienstagvormittag, 1. Mai 2018, mit den Schwimm-Kindern des SV Neuenhof (SVN) ins Becken des Vereinsbades gesprungen war und damit traditionell die Sommer-Saision eröffnet hatte.

Draußen sah das allerdings etwas anders aus: Kühle acht Grad am Beckenrand und noch dazu eine steife Brise – der Mai-Start zeigte sich ziemlich launig und weitaus weniger wonnig als der frühsommerliche April 2018. Statt auf der Sonnen-Terasse des Freibades Neuenhof fand der formelle Teil der Saison-Eröffnung daher auch im Event-Saal des Restaurant „neuenhof1“ statt. Dort heizte nicht nur die Band „jazzweberei“ wieder ein, „neuenhof1“-Chefin Violetta Sonntag hatte auch die Heizung angestellt – auf diese Weise konnte dann doch mit Mai-Bowle angestoßen werden.

Hier dankte Peter Vorsteher (Grüne), Vorsitzender des Sportausschusses des Stadtrates, dem Schwimmverein dafür, dass man während der Schließung des Schwimmsport-Leistungszentrums (SSLZ) den Schul- und Leistungsschwimmern „Obdach“ bietet und die Freibad-Renovierung in nur zwei Wochen durchgezogen habe (die CW berichtete): „Sie haben bewiesen, dass man in Cronenberg zusmmenhält“, sagte Peter Vorsteher im Namen des Rates: „Cronenberg bewegt was, wenn es zusammenhält.“

SVN-Chef Burkhard Orf (re.), Bad-Obmann Gyözö Schilling (2.v.r.) und SVN-Chronist Wolfgang Söhnchen (3.v.l.) mit „Mister Neuenhof“ Werner Budt (3.v.r.) sowie Sohn Hans-Werner Budt (li.), die für 70 beziehungsweise 50 Jahre im SVn geehrt wurden. Übrigens: Enkel Karl (3) ist natürlich auch Mitglied im SV Neuenhof… -Foto: Meinhard Koke

SVN-Chef Burkhard Orf (re.), Bad-Obmann Gyözö Schilling (2.v.r.) und SVN-Chronist Wolfgang Söhnchen (3.v.l.) mit „Mister Neuenhof“ Werner Budt (3.v.r.) sowie Sohn Hans-Werner Budt (li.), die für 70 beziehungsweise 50 Jahre im SVn geehrt wurden. Übrigens: Enkel Karl (3) ist natürlich auch Mitglied im SV Neuenhof… -Foto: Meinhard Koke

Im Anschluss führten SVN-Chef Burkhard Orf und Wolfgang Söhnchen die alljährlichen Mitglieder-Ehrungen durch: Dabei wurde in diesem Jahr auch ein ganz besonderes Mitglied ausgezeichnet: Für 70 Jahre Mitgliedschaft im SV Neuenhof wurde der langjährige Bad-Obmann Werner Budt mit der Goldenen Ehrennadel des Vereins geehrt (mehr dazu in der letzten CW-Ausgabe 18/2018 und in Kürze auch online). „Wie der Vater so der Sohn“, hieß es im Anschluss: Denn neben „Mister Neuenhof“ erhielt auch sein Sohn Hans-Werner Budt die Goldene Ehrennadel: Da die Kinder und Kindeskinder der Budts quasi bei Geburt im Verein angemeldet werden, konnte auch der Sohnemann des SVN-Urgesteins für 50 Jahre im Schwimmverein mit der Goldenen Ehrennadel gewürdigt werden.

Im Anschluss übernahm dann wieder die „jazzweberei“ den Staffelstab – bis 19 Uhr heute Abend kann man noch die Saison-Eröffnung bei Mai-Bowle, Bier und Häppchen im „Neuenhof“ genießen. Und natürlich auch ins sommerlich-warme Wasser springen… Mehr Infos zum Freibad Neuenhof, den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es online unter www.sv-neuenhof.de.

Fotogalerie zu diesem Artikel