Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

03.06.2018, 10.07 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

„Offene Gartenpforte“ : Wie eine Wohnung mit vielen Zimmern…

Artikelfoto

Schon das Entrée zu ihrem Garten ist ein Blickfang: Egbert und Sabine Giesen laden im Rahmen der „Offenen Gartenpforte“ dazu ein, hindurch zu gehen. -Foto: Matthias Müller

An diesem Wochenende findet die zweite Runde 2018 in der Reihe „Offene Gartenpforte“ statt. Mit von der Partie sind auch zwei „alte Bekannte“ im CW-Land: Sabine und Egbert Giesen laden bereits zum elften Mal im Rahmen der „Offenen Gartenpforte“ in ihr grünes Refugium am Rauhausfeld 7 ein.

Hinter dem charakteristischen Eingangstor, mit seinem Rundbogen schon allein ein Fotomotiv, hat das Hahnerberger Ehepaar auf rund 900 Quadratmetern einen Hausgarten für Ästheten und Genießer angelegt. Seit 30 Jahren bietet der Giesen-Garten eine riesige Pflanzenvielfalt: „Das Gefühl für den richtigen Platz ist die Seele des Gartens“, lautet ein Sinnspruch, von denen hier viele verteilt sind. Zudem gibt es nicht nur Stauden, Obstbäume und viele geheimnisvolle Wege aus Naturstein.

Auch Gemüse, ein kleines Gewächshaus oder auch ein Teich sowie ein Baumhaus sind in dem grünen Reich des Garten- und Landschaftsbauers und seiner Ehefrau zu bestaunen – der Giesen-Garten sieht immer anders aus und hat den Anspruch, nie fertig zu werden. Wo gepflanzt, geschnitten und „geackert“ wird, darf natürlich auch der Platz zum Genießen nicht zu kurz kommen. Sabine und Egbert Giesen haben an unterschiedlichen Stellen Plätze angelegt, an denen sie die Seele baumeln lassen können.

„Es gibt Sonne und Schatten und dazu Pflanzen, die nach Jahrsezeit blühen“, erklärt Egbert Giesen. Stolz ist man auch auf den mediterranen Bereich mit Palme, Agave und Pool: „Unser Garten ist wie eine Wohnung mit vielen Zimmern“, erklärte Sabine Giesen im vergangenen Jahr und der Besucher spürt sofort: Man entdeckt immer etwas Neues. „Das einzig Beständige am Garten ist die Veränderung“, lautet ein weiterer Sinnspruch – mal schauen, was sich seit dem letzten Jahr bei der „Offenen Gartenpforte 2018“ bei den Giesens getan hat – bestimmt gibt es wieder viele neue Eindrücke…

Die Teilnehmer am Wochenende im CW-Land

Am heutigen Sonntag, 3. Juni 2018, öffnen folgende Teilnehmer im CW-Land ihre Privatgärten: Gudrun und Gerhard Gelbrich, Oberheidter Straße 73 (12-17 Uhr), Karen Flanze und Bernd Gräfe, Kemmannstraße 22 (10-18 Uhr) sowie Sabine und Egbert Giesen, Rauhausfeld 7 (10-18 Uhr). Zudem hat der Permakulturhof Vorm Eichholz (Dorner Weg 6a) heute von 11 bis 17 Uhr geöffnet.