Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

06.06.2018, 10.04 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Jan Kessenbrock: Neuer Leiter der Sparkasse Cronenberg

Artikelfoto

Von der Elberfelder Nordhöhe auf die Cronenberger Südhöhe: Jan Kessenbrock ist neuer Leiter der Sparkasse „em Dorpe“. -Foto: Meinhard Koke

Jan Kessenbrock heißt der neue Leiter der Filiale Cronenberg der Stadtsparkasse Wuppertal: Kessenbrock ist Nachfolger von Michael Niebisch, der in die Sparkassen-Zentrale am Islandufer wechselte.

Der 33-jährige Bankkaufmann sowie Bachelor of Finance ist ein „Sparkassen-Gewächs“: Kessenbrock ist seit 13 Jahren bei dem Wuppertaler Kreditinstitut tätig, nach sieben Jahren in der Hauptfiliale in Barmen war er in den vergangenen zweieinhalb Jahren als Leiter der Filiale Röttgen aktiv. Nachdem er Mitte April seinen Schreibtisch an der Rathausstraße 15 bezog, konnte sich Jan Kessenbrock schon einen ersten Eindruck von seinem neuen Wirkungskreis verschaffen.

So nahm der Dörper Sparkassen-Chef an den Auftakt-Treffen der Initiative „Cronenberg will mehr!“ im Zentrum Emmaus teil: „Es ist toll, dass sich die Menschen hier austauschen und bereit sind, sich zu engagieren“, zeigt sich Kessenbrock von dem Abend im Zentrum Emmaus beeindruckt. Aber auch nach den ersten Kunden-Kontakten hat Kessenbrock den Eindruck gewonnen, dass das Miteinander im Dorf funktioniert: „Man sieht es ja auch daran, wie gepflegt es im schönen Cronenberg ist“, findet der 33-jährige Banker: „Ich möchte, dass die Sparkasse auch weiterhin präsent im Stadtteil ist.“

Dazu gehört für Kessenbrock natürlich auch das Miteinander mit den Dörper Kunden: „Wir möchten als starker Partner für individuelle Lösungen an der Seite unserer Kunden stehen.“ Die Sparkasse Cronenberg ist die Filiale mit dem größten Einzugsgebiet in der Sparkassen-Region Elberfeld, 14 Mitarbeiter sind an der Rathausstraße tätig.