12.06.2018, 13.07 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

Erst gerettet, dann gefeiert: „Top-Einsatz“ der FFC

Artikelfoto

Gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Ursula Abé (hi. mi. li.) schenkte Bundestagsabgeordneter Helge Lindh (hi. mi. re.) am Sekt-Stand des FFC-Fördervereins Erdbeer-Bowle & co. aus. -Foto: Meinhard Koke

Nachdem er der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg (FFC) in der Woche zuvor jede Menge Arbeit beschert hatte (die CW berichtete), zeigt sich Petrus am 2. Juni 2018 den Dörper Floriansjüngern wohlgesonnen: Pünktlich zum Start des alljährlichen Feuerwehrfestes blickte die Sonne durch die Wolken, vom Wetter her konnte sich die Cronenberger Wehr an ihrem „Feier-Tag“ nicht beschweren!

Und es gab weitere Unterstützung: Als Geste der Anerkennung und der Dankbarkeit für die ehrenamtliche Arbeit nicht nur in den letzten Unwetter-Tagen kamen Bezirksbürgermeisterin Ulla Abé und der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh an die Kemmannstraße 45, um an einem der Stände des FFC-Festes mit anzupacken: Am Sekt-Stand des Fördervereins des Dörper Löschzuges schenkten die Dörper Bürgermeisterin und der SPD-Bundestagsabgeordnete zwei Stunden lang Erdbeer-Bowle & Co. aus.

Am Donnerstag zuvor hatte Lindh bei seinem Info-Besuch an der Kemmannstraße nicht nur sein Kommen zum FFC-Fest zugesagt (die CW berichtete bereits). Lindh rief auch zum zahlreichen Kommen an die Kemmannstraße auf: „Ich freue mich auf ein zahlreiches Erscheinen vieler Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die den Feuerwehrfrauen und -männern ebenfalls ihren Dank und ihre Unterstützung aussprechen wollen.“

Auch beim Feuerwehrfest 2018 kamen am Abend die großen Besucher wieder voll auf ihre Kosten – bei Live Musik mit der Band „Die Alten Schweden“ war Party an der Kemmannstraße angesagt. -Foto: Odette Karbach

Auch beim Feuerwehrfest 2018 kamen am Abend die großen Besucher wieder voll auf ihre Kosten – bei Live Musik mit der Band „Die Alten Schweden“ war Party an der Kemmannstraße angesagt. -Foto: Odette Karbach

Das taten die Besucher dann: Bereits ab dem Mittag war zum Familien-Programm viel los vor dem Dörper Löschhaus, die Besucher belohnten die FFC-Kräfte zahlreich damit, dass sie nach ihren vielen Unwettereinsätzen in einem „Schnellangriff“ auch noch das Fest aufgebaut hatten. Als dann am Abend die Live-Band „Die Alten Schweden“ das Feuerwehrfest „rockten“, herrschte rund um die Bühne und den längsten Tresen Cronenbergs dichtes Gedränge – zumal Petrus weiter mitspielte, zahlten sich alle Mühen der Cronenberger Wehr aus.

„Zusammen mit unfassbarem Wetterglück habt Ihr alle das Fest zu einem Erlebnis gemacht“, dankte denn auch ein glücklicher FFC-Chef Dirk Jacobs den vielen Gästen für ihren Besuch an der Kemmannstraße und seinen Kameraden für ihren Fest-Einsatz: „Top-Leistung – ich bin stolz auf meine Kameraden!“ Und das waren die Besucher sicherlich auch…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Holger Reich
    12.06.2018, 13:50 Uhr   |   Direktlink

    Wer so viel und hart arbeitet, der muß auch mal hart feiern dürfen. DANKE an alle FFC´ler und ihre Familien, die uns ruhiger schlafen lassen.

    Holger Reich, Wupperfotografie

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.