Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

29.06.2018, 17.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Ausgeschlossen-Trick: Mutmaßlicher Täter ist ein alter Bekannter

Artikelfoto

Seit Anfang des Monats trat ein Trickbetrüger mehrfach mit der „Ausgeschlossen-Masche“ auf: Bei seinen Taten im Bergischen Städtedreieck, darunter auch in Cronenberg (die CW berichtete mehrfach), sowie in Mettmann, Düsseldorf und Neuss erbeutete der Täter mehrere tausend Euro. Nun ist der Unbekannte gefasst: Am heutigen Freitagmorgen, 29. Juni 2018, nahm die Polizei den 48-Jährigen in seiner Südstädter Wohnung fest.

Der Mann ist alles andere als ein Unbekannter: Nach Polizeiangaben wurde der Tatverdächtige bereits wegen zahlreicher gleichartiger Delikte zu Haftstrafen verurteilt. Zuvor war der Trickbtrüger bereits im Oktober 2015 in Cronberg geschnappt worden (die CW berichtete seinerzeit). Die Staatsanwaltschaft ließ den Mann damals zunächst aber wieder laufen – die Betrügereien des Mannes seien schlicht nicht schwerwiegend genug, hieß es seinerzeit.

Nachdem der Mann schließlich verurteilt worden war, saß er bis März im Gefängnis ein. Nach seiner Entlassung wurde er dann offenbar wieder mit seiner alten Betrugsmasche aktiv. Dabei gab der Trickbetrüger vor, ein neuer Nachbar zu sein und sich versehentlich ausgeschlossen zu haben, weshalb er nun dringend Geld für den Schlüsseldienst benötige – auch in Cronenberg gingen drei Senioren dem Trickbetrüger auf den Leim.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das zuständige Amtsgericht Wuppertal nun Haftbefehl gegen den Beschuldigten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in der Südstadt stellten die Polizei zudem offenbar gestohlene Ausweise und Dokumente sicher, die auf weitere Taten hindeuten. Die Ermittlungen dauern an.