Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.07.2018, 19.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Friedrich-Bayer-Realschule: 118 Schüler haben „fertig“

Artikelfoto

Fein gemacht: Die Absolventen 2018 der Friedrich-Bayer-Realschule. -Foto: Odette Karbach

Für sie war Mittwoch, 27. Juni 2018, alles andere als ein „Trauer-Tag“: Während die „Nachbarn“ vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium (CFG) erst am vergangenen Samstag Abschluss feiern, war die Jahrgangsstufe 10 der Friedrich-Bayer-Realschule (FBR) nämlich bereits Mitte letzter Woche dran: Im Pausenzentrum des Schulzentrums Süd erhielten 118 Realschüler ihre Abschlusszeugnisse – da war die Freude trotz des deutschen WM-Debakels an Nachmittag dennoch groß.

Im Rahmen eines festlichen Abends überreichten FBR-Leiter Hartmut Eulner und die Klassenlehrer an zehn Schüler ein Abgangszeugnis mit Hauptschulabschluss. Während 36 Bayer-Realschüler den mittleren Abschluss schafften, erreichten mit 72 FBR-Absolventen knapp zwei Drittel des diesjährigen FBR-Jahrganges die Mittlere Reife mit Qualifikation. Dieser berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, 30 Schüler davon, so berichtet FBR-Leiter Hartmut Eulner, werden aufs Carl-Fuhlrott-Gymnasium übergehen.

Als „polarisiert“ beschrieb Eulner den FBR-Jahrgang 2018: Es habe eine Reihe Einser-Absolventen gegeben, aber auch einige mit weniger guten Noten, zudem stehe die Berufsausbildung wieder höher im Kurs: „Die Werbe-Bemühungen der Firmen fruchten offenbar“, so Hartmut Eulner. Ob Gymnasium, Gesamtschule, Kolleg oder Lehre – nun steht für die 118 Bayer-Absolventen aber wohl erst einmal wohlverdienter Urlaub auf dem (Weiterbildungs-)Programm…