Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

02.07.2018, 16.16 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Schwebebahn-Lauf mit Rekordfeld: Auch die CW war am Start

Artikelfoto

Waren im CW-Team beim Schwebebahn-Lauf 2018 am Start – und im Ziel: Alexander Kamphoff, Felicitas Koke, Lea-Malena Bungart, Sonja Bungart (vo. v.l.) sowie Juri Dahlhaus, Rolf Müller, Barnim von Maltzahn, Maximilian Kamphoff und Meinhard Koke (v.l.). Foto: Julius Koke

Manchen Unkenrufen zum Trotz: In Wuppertal läuft’s richtig rund. Zumindest am gestrigen Sonntag: 9.237 Läufer gingen am 1. Juli 2018 beim Schwebebahn-Lauf auf den Rundkurs vom Opernhaus bis zur Kluse und zurück – neuerlicher Teilnehmerrekord! „Die Laufbegeisterung in Wuppertal hält an“, freute sich Chef-Organisatorin Silvia Kramarz über den Erfolg der 6. Auflage des Lauf-Events.

Nachdem ab 9.30 Uhr nacheinander erst die Bambinis, dann die Schüler und anschließend die Halbmarathon- sowie 10-Kilometer-Läufer an den Start gegangen waren, fiel um 15.30 Uhr der Startschuss für den Schwebebahn-Lauf. Mit 7.808 Anmeldungen verbuchte die Fünf-Kilometer-Distanz allein diesmal mehr Anmeldungen als der gesamte Schwebebahn-Lauf 2017. War es die Hitze? Letztlich kamen davon „nur“ 6.485 Teilnehmer ins Ziel – die sommerlichen Temperaturen machten vielen Läufern doch ganz schön zu schaffen.

Sicherlich so einige Zeit-Ziele wurden da während des Laufes über den Haufen geworfen, Ankommen war vielfach die Hauptsache – neben dabei sein! Im CW-Team sah das nicht anders aus. Durch Urlaub, Verletzung, vermeintliche Fitness-Probleme sowie aus beruflichen Gründen ziemlich dezimiert, schnürten diesmal neun Teilnehmer im „Cronenberger Woche“-Shirt die Laufschuhe beim Firmenlauf. Newcomer Juri Dahlhaus schaffte es in 24:53 Minuten auf Platz 780, und auch Maximilian Kamphoff (26:28) und Alexander Kamphoff (27:04) waren mit sich und ihren Zeiten relativ zufrieden. Zumal: In 1:18:25 Stunden lief das „Dream-Team“ der CW auf Platz 381 – kann sich doch sehen lassen unter 1.981 Teams, Gratulation!

Komplimente gingen auch diesmal an CW-Senior Rolf Müller, der mit seinen 68 Jahren in respektablen 30:50 Minuten auf den Altersklassenplatz 16 lief, sowie für Ü60-Starterin Sonja Bungart: Mit 39:53 Minuten packte sie nicht nur ihr persönliches Ziel, unter 40 Minuten zu bleiben. Die CW-Mitarbeiterin rannte auch auf den Altersklassenplatz 21 – klasse! Aber auch die weiteren CW-Läufer waren am Ende voll zufrieden: Auch wenn sie mehr oder weniger geschafft waren, sie hatten es alle geschafft!

Und weil der Schwebebahn-Lauf allerspätestens mit Finisher-Plakette um den Hals und erfrischendem Weizenbier in der Hand so richtig Spaß machte, nahmen sich auch aus dem CW-Team einige vor, das ganze Jahr über „am Ball“ zu bleiben – damit der Schwebebahn-Lauf 2019 vielleicht etwas leichter fällt… In jedem Fall: Alle, die sich einen bewegten 1. Juli auf der B7 machten, wurden dem Motto des Wuppertaler für Lauf-Events gerecht: „Füreinander, miteinander, bewegen“ – egal in welcher Zeit oder mit wie vielen Pausen!

Mehr Infos und alle Ergebnisse des Lauf-Spektakels sind online unter schwebebahn-lauf.de abrufbar. Den kompletten CW-Bericht zum Schwebebahnlauf 2018 lesen Sie am kommenden Freitag in unserer nächsten gedruckten Ausgabe – oder schon am Donnerstagabend online!