Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

04.07.2018, 10.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

CSC: Mit WSV-Liebling Aydogmus zurück in die Oberliga

Artikelfoto

Hat mit Routinier Ercan Aydogmus (re.) einen Glücksgriff hingelegt: CSC-Chef Hartmut Gose. -Foto: privat

Zum Start in die Vorbereitung zur Landesliga-Saison 2018/19 wartet Oberliga-Absteiger Cronenberger SC (CSC) mit einer namhaften Überraschung auf: Die Grün-Weißen holten mit Ercan Aydogmus den einstigen WSV-Torjäger an die Hauptstraße.

Der mittlerweile 38-jährige Vollblutstürmer stand bis zum Sommer 2017 in Diensten der Rot-Blauen und avancierte zum Publikumsliebling im Stadion am Zoo. Im Anschluss wechselte Aydogmus zum Niederrheinligisten SV Scherpenberg, wo er eigentlich zum Saisonende seine Karriere beendete. Aydogmus bringt viel Torhunger mit auf die Südhöhe: In den Spielzeiten 2005/06 und 2006/07 war der türkischstämmige Angreifer Torschützenkönig in der Oberliga Nordrhein, 2009/10 holte Aydogmus in der Regionalliga West die Torjäger-Kanone.

„Als echter Teamplayer wird Ercan Aydogmus dem CSC helfen, in der Landesliga gleich wieder oben mitzuspielen und den Zuschauern attraktiven Fußball zu präsentieren“, freut sich CSC-Vorsitzender Hartmut Gose über den prominenten Neuzugang. Mit Aydogmus und Rückkehrer Sercan Er vom FC Wetter hat CSC-Trainer Peter Radojewski nunmehr zwei Ex-Spieler vom Regionalligisten WSV im Kader. Zudem peilen die Grün-Weißen mit den weiteren Rückkehrern Tarkan Türkmen (ebenfalls zuletzt FC Wetter) sowie Julian Kanschik (zuletzt TuRU Düsseldorf) die direkte Rückkehr in die Oberliga an.

Am 22. Juli läuft der CSC zu einem Freundschaftsspiel beim Oberligisten TuRU Düsseldorf auf. Die Parte wird um 15 Uhr angepfiffen.